Olshausenstraße

Aus Kiel Wiki


Die Olshausenstraße war ursprünglich nur eine rund 300 m lange Verbindungsstraße zwischen Knooper Weg und Hansastraße. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde sie durch den Umzug der Universität an den Westring zur Haupterschließungsstraße des Campus und ist heute 2,9 km lang.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name wurde am 3. Oktober 1902 durch die Städtischen Collegien festgelegt.[1]

Er erinnert an den Kieler Advokaten Theodor Olshausen (1802–1869), Herausgeber des 1830 gegründeten Kieler Correspondenzblattes.

Verlauf[Bearbeiten]

Als die Straße 1902 angelegt wurde, führte sie vom Knooper Weg bis zur Hansastraße, 1938 bereits bis zum Weddigenring (seit 1947 Westring).

Wegen des Baus der Neuen Universität und deren nachfolgender Erweiterungen wurde die Olshaunestraße in mehreren Schritten westlich des Westrings ausgebaut und verlängert. 1952 reichte sie bis zur Neuen Universität, d. h. bis zum Torbogen vor der Rudolf-Höber-Straße, 1966 zum Mühlenweg, 1970 bis zum Bremerskamp. Im Jahr 2000 erhielt auch das Verbindungsstück zum Torfmoorkamp den Namen Olshausenstraße.

Unternehmen[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB