Friedrichsorter Straße

Aus Kiel Wiki


Geschichte[Bearbeiten]

Die Friedrichsorter Straße ist bereits 1789 (noch ohne Namen) eingezeichnet auf der „Topographisch Militärischen Charte des Herzogtums Holstein (1789 - 1796)“. Auf Beschluss des Prieser Gemeinderates vom 6. November 1903 wurde der bis heute gültige Name festgelegt.[1] Die Straße führte damals vom Dorf Pries bis an die Festung Friedrichsort.

1927 wurde der südliche Abschnitt in die Falckensteiner Straße einbezogen.

Am 13. Dezember 1990 wurde der nördliche Abschnitt der Friedrichsorter Straße jenseits der Fördestraße zur Straße Dorf zugeschlagen und ein kleines Stück diesseits der Fördestraße in den Koppelberg einbezogen.

Nach dem Bau der Umgehungsstraße Zum Dänischen Wohld wurde 1993 und 1995 ein etwa 300 m langer Abschnitt der Friedrichsorter Straße zum Fußgängerbereich umgewidmet.

Straße gleichen Namens[Bearbeiten]

Eine Straße gleichen Namens gab es im Stadtteil Wik von 1919 bis 1925. Die Straße hieß dann bis 1955 Zur Hochbrücke und heißt seitdem Prinz-Heinrich-Straße.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

Unternehmen[Bearbeiten]

Historische Unternehmen[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Friedrichsorter Straße“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

 Commons: Friedrichsorter Straße – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB