Wellseedamm

Aus Kiel Wiki

Geschichte[Bearbeiten]

Der Wellseedamm wurde ursprünglich mit dem Namen Poppenbrügger Weg angelegt. Unter diesem Namen wird er 1925 erstmals im Kieler Adreßbuch aufgeführt. Am 30. August 1973 erfolgte auf Beschluß der Kieler Ratsversammlung die Umbenennung des Teilstücks zwischen Poppenbrügger Weg in Kronsburg und der Segeberger Landstraße, das nach Norden bis zur B 76 an die Villacher Straße verlängert wurde, in den heutigen Namen. Der Name bezieht sich auf die ehemalige Gemeinde Wellsee, die durch Eingemeindung 1970 ein Stadtteil Kiels geworden war.[1]

Am 11. Juni 1992 beschloss die Ratsversammlung den Namen Wellseedamm auch für die Verlängerung vom Poppenbrügger Weg nach Süden bis zur Liebigstraße. Anlässlich der Inbetriebnahme dieses Straßenstücks teilten die Kieler Nachrichten am 6. September 1991 mit, dass eine Weiterführung des Wellseedamms bis zur B 404 geplant sei. Dies ist seit langem realisiert; das Kieler Straßenlexikon enthält dazu aber keine Informationen.

Am 17. November 1994 beschloss die Ratsversammlung, den östlichen Abschnitt des Poppenbrügger Weges von der Braunstraße bis zum Wellseedamm diesem ab 1. Juli 1995 zuzuschlagen.

Unternehmen[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Wellseedamm“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB