Hardenbergstraße

Die Hardenbergstraße verbindet die Blücherstraße im Norden des Blücherplatzes mit der Niebuhrstraße. Sie endete ursprünglich (1902) bereits an der Holtenauer Straße, wurde aber schon 1904 bis zur heutigen Niebuhrstraße (damals: "verlängerte Hansastraße") verlängert.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Hardenbergstraße wurde am 5. September 1902 durch die Städtischen Collegien festgelegt.[1]

Er erinnert an den preußischen Staatskanzler Karl August von Hardenberg (1750–1822).

Die Hardenbergstraße ist ein Teil des Marineviertels. Die Hardenbergschule und zwei Häuser in der Nähe der Niebuhrstraße sind eingetragene Kulturdenkmale.[2]

Verkehr[Bearbeiten]

Die Hardenbergstraße bildet in ihrer gesamten Länge eine Fahrradstraße.

Bilder[Bearbeiten]

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

  • Nr. 9: Hardenbergschule; sie ist eingetragen in die Liste der Kulturdenkmale in Kiel-Blücherplatz.

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Hardenbergstraße“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Flag of Schleswig-Holstein.svg Liste der Kulturdenkmale in Kiel (nach Stadtteilen gegliedert) in der deutschsprachigen Wikipedia