Norwegenkai

Aus Kiel Wiki

Norwegenkai

Ort
Kiel
PLZ
24143
Stadtteil
Gaarden-Ost
Querstraßen
Zur Fähre
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr
Norwegenkai, vom Gaardener Ring aus gesehen


Der Norwegenkai ist einer der Kieler Fährhäfen. Er liegt auf dem Kieler Ostufer. Von hier aus verkehrt täglich die einzige direkte Fährverbindung zwischen Deutschland und Norwegen.[1]

Formal ist der Name Norwegenkai gleichzeitig ein Straßenname, da er die offizielle Postadresse der dort stehenden Gebäude mit den Hausnummern 1 bis 4 ist. Der Straßenname wurde von der Ratsversammlung am 27. April 1995 festgelegt.

Zur Kaianlage gehört auch das Abfertigungsgebäude für die Passagiere sowie die Anlagen für die Abfertigung von Personen- und Lastkraftwagen sowie Containern. Die Anlage wurde auf ehemaligem Werftgelände in Gaarden errichtet und am 2. August 1997 in Anwesenheit der norwegischen Königin Sonja und der schleswig-holsteinischen Ministerpräsidentin Heide Simonis eingeweiht. Betreiber des Norwegenkais ist die Seehafen Kiel GmbH & Co. KG (International: Port of Kiel).

Die Zufahrt von der Landseite aus erfolgt über die Straße Zur Fähre. Vom Hauptbahnhof aus ist er fußläufig über die Hörnbrücke erreichbar.

Daten[Bearbeiten]

  • Maximaler Tiefgang: 9 m
  • RoRo-Anleger: 2
  • Gesamtfläche: 45.000 m²
  • Passagierkapazität: 2.500
  • Zollabfertigung
  • Gleisanschluss[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Karte „Norwegenkai“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Häfen & Terminals auf portofkiel.com, zuletzt abgerufen 22.03.2017
  2. Seehafen Kiel. Sonderbeilage in den Kieler Nachrichten vom 24. Juni 2017