Hörnbrücke

Aus Kiel Wiki

Hörnbrücke

Ort
Kiel
PLZ
24114, 24143
Stadtteil
Südfriedhof, Gaarden-Ost
Querstraßen
Am Germaniahafen, Kaistraße
Bauwerke
Dreifeldzugklappbrücke
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr
Klappmechanismus der Hörnbrücke


Die Hörnbrücke ist eine dreigliedrige Faltbrücke (Dreifeldzugklappbrücke) im Kieler Innenhafen. Sie stellt für Fußgänger und Radfahrer die kürzeste Verbindung zwischen dem Hauptbahnhof und dem Ostufer dar.

Die Hörnbrücke in ganzer Länge

Die Verbindung wird nicht nur von Touristen gern als Fotomotiv genutzt, sondern sie ist z. B. auch günstig gelegen für Reisende, die mit dem Zug eintreffen und zu den Fähren am Norwegenkai gelangen möchten.

Die 1997 fertiggestellte Brücke ist 25,6 Meter lang, 5 Meter breit und aus Stahl gebaut. Ihre Baukosten betrugen 19,9 Millionen DM (etwa 11 Millionen Euro). Die Fertigstellung der Brücke verzögerte sich mehrfach, so dass die Brücke im Volksmund den Spitznamen Klappt-Nix-Brücke oder auch als Anspielung auf den damaligen Stadtbaurat Otto Flagge die Bezeichnung Flagge-Klappe bekam.

Wegen der Verzögerung wurde für etwa eine Million DM zunächst eine hydraulisch betriebene Schubbrücke gebaut, die zunächst als Provisorium galt, dann aber dauerhaft an dem Standort verblieb. Sie kommt noch heute zum Einsatz, wenn die Hörnbrücke wegen Wartungsarbeiten vorübergehend stillgelegt werden muss.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Gaardener Fähre

Weblinks[Bearbeiten]

Karte „Hörnbrücke“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wikipedia: „Hörnbrücke“