Koboldstraße

Aus Kiel Wiki

Koboldstraße

Ort
Kiel
PLZ
24118
Stadtteil
Ravensberg (Stadtteil)
Querstraßen
Fraunhoferstraße
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr
Koboldstraße.jpg


Die Koboldstraße ist eine knapp 100 m lange Sackgasse im Kieler Wissenschaftspark, die nach Süden von der Fraunhoferstraße abzweigt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Koboldstraße wurde am 16. Februar 2006 von der Kieler Ratsversammlung festgelegt.[1]

Er erinnert an den Astronomen Prof. Dr. Phil Hermann Kobold (* 5. August 1858 in Hannover; † 11. Juni 1942 in Kiel). Prof. Hermann Kobold war außerordentlicher Professor an der Universität Kiel. Er war Herausgeber der Astronomischen Nachrichten und Observator der Sternwarte Kiel. Nach ihm wurde der 1930 entdeckte Planetoid Kobolda (1164) benannt. Hermann Kobold wurde auf dem Kieler Südfriedhof begraben (Grabstelle FII/460).[2]

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nr. 2: Orange Engineering GmbH & Co KG Ingenieurbüro
  • Nr. 4: ACT-Angewandte Computer Technik GmbH, Techniker-Krankenkasse

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kiel „Koboldstraße“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt nach 2005 durch Dietrich Bleihöfer, ab 2022 durch Frank Mönig, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: Januar 2021. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Wikipedia: „Hermann Kobold“