Gravensteiner Straße

Aus Kiel Wiki


Die Gravensteiner Straße wurde 1789 angelegt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Straße, die zunächst als Bismarckstraße bezeichnet wurde, setzte den Weg nach Überquerung der über den Auberg (Holtenauer Landstraße) in der Wik erreichbaren Pontonbrücke in nördlicher Richtung fort. Vorher hatte es über die Holtenauer Schleuse des Eiderkanals eine hölzerne Klappbrücke gegeben. 1923 wird die Bismarckstraße erstmals aufgeführt im Kieler Adressbuch. Am 30. Januar 1936 erfolgte durch den Kieler Polizeipräsidenten die Umbenennung in den heutigen Namen.[1]

Er bezieht sich auf das Schloss Gravenstein im dänischen Gråsten. Das Schloss ist 1616 von Gregorius von Ahlefeldt erbaut worden. Nachdem es verfallen war, wurde im Jahr 1709 ein neues Schloss errichtet. Das Barockschloss ist seit 1947 Sommerresidenz der dänischen Königsfamilie.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Gravensteiner Straße“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Wikipedia: „Schloss Gravenstein“