Graf-Spee-Straße

Aus Kiel Wiki


Die Graf-Spee-Straße verläuft östlich der Feldstraße zunächst parallel zu dieser von der Wrangelstraße bis zur Bülowstraße. Nach einer leichten seitlichen Versetzung geht sie von der Bülowstraße weiter bis zum Forstweg und trifft gegenüber dem Dielsweg darauf. Zur Graf Spee-Straße gehört auch ein Fußweg, der sie auf Höhe der Ziethenstraße mit der Schlieffenallee verbindet.

Geschichte[Bearbeiten]

Mit der Graf-Spee-Straße wurde am 31. Januar 1936 Admiral Maximilian Reichsgraf von Spee (* 22. Juni 1861 in Kopenhagen; ⚔ 8. Dezember 1914 bei den Falklandinseln)[1] geehrt.[2] Seine Sporen verdiente sich von Spee bei der Niederschlagung des Boxeraufstands[3], als sich die chinesische Bevölkerung gegen die Kolonialherren auflehnte. Er fiel gemeinsam mit seinen beiden Söhnen im ersten Weltkrieg im Seegefecht bei den Falklandinseln. Hinter der katholischen Garnisonskirche St. Heinrich befindet sich eine Gedenktafel für die Spees.

Am 17. Dezember 1947 änderte die Stadtverordnetenversammlung den Namensgeber auf den Bruder des Admirals, Ferdinand Graf von Spee (* 5. April 1855 in Medebach/Sauerland; † 14. März 1937 in Kiel), der von 1891 bis 1933 Professor der Anatomie an der Universität Kiel war.

In der Ratsversammlung am 19. Januar 1956 wurde festgestellt, dass die Straße nach dem Admiral Graf Spee benannt ist, zugleich jedoch auch zum ehrenden Gedenken seines Bruders Professor Graf Spee, der die "sagittale Okklusionskurve" des Primatengebisses beschrieb, die auch als Spee-Kurve bezeichnet wird.[4].

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Graf-Spee-Straße“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Quellen[Bearbeiten]

  1. Wikipedia: „Maximilian von Spee“
  2. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  3. Wikipedia: „Boxeraufstand“
  4. Wikipedia: „Spee-Kurve“