Wellingdorf

Fläche: 376,8 hadep1
Einwohner: 8.032[1] (31. Dez. 2017)
Eingemeindung: 1. April 2010
Postleitzahl: 24148
Vorwahl: 0431
Bild von Wellingdorf

Wellingdorf ist ein Stadtteil der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort Wellingdorf wurde 1315 zum ersten Mal erwähnt. Sein Name könnte aus der Landschaft entstanden sein, da sein alter Name "Belendorp" (bel=ballig/wellig) sich auf die damalige hügelige Landschaft bezieht. Wellingdorf war ein reines Bauerndorf, dessen Häuser rechts und links der Schönberger Straße lagen. Diese verband alle Dörfer des Ostufers mit der Stadt Kiel und der Probstei. Um 1855 lebten in Wellingdorf 366 Einwohner, die sich ausschließlich von der Landwirtschaft ernährten.[2]

1991 wurde der Film Youth Wars – Beobachtungen in der deutschen Provinz überwiegend in Wellingdorf gedreht.

Stadtteilfest[Bearbeiten]

Seit 2004 wird in Wellingdorf einmal jährlich ein Stadtteilfest gefeiert. Der Veranstaltungsort befindet sich in der Schönberger Straße zwischen Wischhofstraße, Lunaplatz und den alten Schwentinebrücken. Veranstalter ist das Stadtteilbüro Ost. Zahlreiche unterstützende Firmen und Institutionen sorgen für ein abwechslungsreiches Programm.[3]

Öffentliche Spielflächen[Bearbeiten]

Bushaltestellen[Bearbeiten]

Fotos[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Kiel Statistischer Bericht Nr. 257: Kieler Zahlen 2017, herausgegeben von der Landeshauptstadt Kiel, Bürger- und Ordnungsamt, Abteilung Statistik. Die Statistischen Jahrbücher (ab 2000) sind als PDF-Dateien abrufbar auf der Seite www.kiel.de.
  2. Zur Geschichte Wellingdorfs auf Website des Gymnasiums Wellingdorf (abgerufen am 23. Januar 2019)
  3. Programm für das Stadtteilfest 2016 mit Archiv der vorherigen Jahre auf kieler-ostufer.de, abgerufen am 9. Juli 2016