Ostfriedhof

Der Ostfriedhof befindet sich im Kieler Stadtteil Wellingdorf. Der Zugang zum Friedhof liegt im Klausdorfer Weg 277, dort ist auch ein kleiner öffentlicher Parkplatz.

Der Ostfriedhof wurde im Jahr 1909 von der Bugenhagen-Kirchengemeinde als Friedhof für die Gemeinden Ellerbek und Wellingdorf angelegt. [1]

Besonderheiten[Bearbeiten]

  • Vom Haupteingang aus verläuft der breite, durch eine Allee eingefasste Hauptweg in Richtung Friedhofskapelle. Die Kapelle in ihrer heutigen Form wurde in den Jahren 1952/53 erbaut. Sie steht an der Stelle des Vorgängergebäudes aus dem Jahr 1914, das während des Zweiten Weltkrieges durch Bomben zerstört wurde.
  • Auf dem Gelände des Ostfriedhofs befindet sich ein Kriegerdenkmal, das an die Opfer des Ersten Weltkrieges erinnert. Dieses Ehrenmal steht heute in der Liste der Kulturdenkmale in Kiel-Wellingdorf.[2]
  • Im Herbst 2000 wurde das islamische Grabfeld feierlich eingeweiht. Diese Erweiterung wurde dem alten Friedhofsgelände östlich angegliedert und dem Koran folgend gen Mekka ausgerichtet. Somit ist die Landeshauptstadt in der Lage, den Kielerinnen und Kielern islamischen Glaubens eine geeignete Begräbnisstätte anzubieten.

Bilder[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Karte „Ostfriedhof“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Informationen zum Ostfriedhof auf kiel.de, zuletzt abgerufen 15. Januar 2018
  2. Flag of Schleswig-Holstein.svg Liste der Kulturdenkmale in Kiel (nach Stadtteilen gegliedert) in der deutschsprachigen Wikipedia