Schloßstraße

Schloßstraße

Ort
Kiel
PLZ
24103
Stadtteil
Altstadt
Querstraßen
Alter Markt, Flämische Straße, Eggerstedtstraße, Burgstraße
Plätze
Schlossplatz
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr
Schloßstraße (2014); im Hintergrund das Kieler Schloss

Die Schloßstraße gehört zu den Straßen, die bereits bei der Stadtgründung 1242 angelegt wurden. Sie läuft vom Alten Markt zum Schloss.

Geschichte[Bearbeiten]

In den ältesten Erwähnungen, im Kieler Stadtbuch von 1264-1289, wird die Straße als platea castrensium (Schlossstraße) und als platea burgensis (Burgstraße) bezeichnet. Im ersten Kieler Rentebuch ist sie 1473 als Borghstrate verzeichnet und im zweiten Kieler Rentebuch heißt sie 1520 Smedestrate. Dieser Name ist ihr auch, allerdings auf Hochdeutsch, in der Homannschen Karte von 1730 geblieben, wo sie Schmiedestraße genannt wird. Erst in der Klesselschen Karte von 1793 trägt sie ihren heutigen Namen.

1991 wurde die Schloßstraße dem Fußgängerverkehr gewidmet und damit für den öffentlichen Fahrzeugverkehr mit Ausnahme des Anlieger- und Lieferverkehrs eingezogen.[1]

Im Herbst 2015 wurde mit einer umfangreichen Umgestaltung des Bereichs zwischen Schloß- und Eggerstedtstraße begonnen. Dabei wurden die Gebäude auf der Ostseite der Schloßstraße vollständig entfernt.

Stolpersteine[Bearbeiten]

  • Schloßstraße 14 (heute Nr. 4) für Philipp Levy, Jacob Levy, Nathan Levy und Recha Levy
    Die vier Steine mussten wegen der Umgestaltung des Schloßquartiers entfernt werden. Nach dem Abschluss der Bauarbeiten können sie neu verlegt werden. Das soll am 9. November 2018 um 10 Uhr geschehen.

Bilder[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Karte „Schloßstraße“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB