Scharnhorststraße

Aus Kiel Wiki

Scharnhorststraße

Ort
Kiel
PLZ
24105
Stadtteil
Blücherplatz (Stadtteil)
Angelegt
1903
Querstraßen
Blücherplatz, Yorckstraße, Kleiststraße, Geigerstraße
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr
Straßengestaltung
Kopfsteinsteinpflaster
Scharnhorststraße


Die Scharnhorststraße verbindet den Blücherplatz mit der Geigerstraße.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name wurde am 24. April 1903 durch die Städtischen Collegien festgelegt.[1]

Er erinnert an Gerhard Johann David Graf von Scharnhorst (* 12. November 1755 in Bordenau; † 28. Juni 1813 in Prag), einen preußischen General.[2]

Verlauf[Bearbeiten]

Bei ihrer Benennung 1903 war die Straße noch unbebaut. 1905 reichte sie im Norden bis zur damals neu geschaffenen Bülowstraße; 1907 kam am nördlichen Ende ebenfalls die Kleiststraße neu hinzu. 1915 begann die Blücherstraße dem Kieler Adressbuch zufolge im Süden an der Esmarchstraße, d. h. die heutigen Grundstücke Blücherplatz 13-20 gehörten damals zur Scharnhorststraße. Erst 1938 erfolgte im Norden die Verlängerung über die Kleiststraße hinaus.

Stolpersteine[Bearbeiten]

  • Scharnhorststraße 17 für Irma Blumenthal - geb. Cahn, Isidor Blumenthal und Liselotte Berghoff - geb. Blumenthal

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Scharnhorststraße“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Wikipedia: „Gerhard von Scharnhorst“