Persianische Häuser

Aus Kiel Wiki
Die Persianischen Häuser vor der Nikolaikirche, um 1868

Bei den Persianischen Häusern handelte es es sich um eine Reihe von Gebäuden, die in den Jahren von 1632 bis 1638[1] als Packhäuser für persische Waren gebaut wurden. Eine vom Landesfürsten Friedrich III. von Schleswig-Holstein-Gottorf[2] entsandte Kommission konnte aber keine Handelsverträge abschließen[3], so dass die Gebäude später zu Wohnhäusern umgebaut wurden.

Bei Bombenangriffen im Verlauf des Zweiten Weltkrieges wurden diese Häuser am 22. Mai 1944 vollständig zerstört.

Bilder[Bearbeiten]

Dieses Bild zeigt den Torbogen vom Haus - Markt 20. Ansicht von der Hinterseite. Dieses war der Durchgang vom Markt zur Nikolaikirche. Das Haus wurde 1901 wegen Baufällikeit abgerissen. Dieses Haus gehörte nicht zu den Persiänischen Häusern - Markt 15 - 19. Markt 15 wurde schon 1877 abgerissen.

Weblinks[Bearbeiten]

Karte „Ungefähre Lage der Persianischen Häuser“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]