Olympiahafen Schilksee

Aus Kiel Wiki
Olympiahafen, 1972

Der Olympiahafen Schilksee ist der Yachthafen des Olympiazentrums Schilksee. Während der Olympischen Sommerspiele 1972 war er Liegeplatz für die Regattateilnehmer. Mit fast 900 Liegeplätzen[1] ist der Olympiahafen heute einer der größten Sporthäfen an der deutschen Ostsee-Küste. Betreiber der Hafenanlage ist die Sporthafen Kiel GmbH.[2]

Lage[Bearbeiten]

Auf dem Landweg ist der Olympiahafen erreichbar über die Straße Soling. Das Büro des Hafenmeisters befindet sich in dem Gebäude, auf dem das Olympische Feuer von 1972 steht.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Karte „Olympiahafen“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistischer Bericht Nr. 245: Kieler Zahlen 2015, Kapitel 7: „Hafen und Verkehr“. Herausgegeben von der Landeshauptstadt Kiel, Bürger- und Ordnungsamt, Abteilung Statistik. Abrufbar als PDF-Datei oder auf www.kiel.de.
  2. Informationen zum Olympiahafen auf sporthafen-kiel.de, zuletzt abgerufen 05.11.2016