Hinter der Mauer

Aus Kiel Wiki

Hinter der Mauer
Mauerstraße

Ort
Kiel
PLZ
24103
Stadtteil
Altstadt
Angelegt
1245 1892
Querstraßen
Kattenstraße, Fischerstraße, Flämische Straße, Schuhmacherstraße, Pfaffenstraße
Straßengestaltung
Fußverkehr, Autoverkehr
Gerettetes Straßenschild

Die Straße Hinter der Mauer verlief parallel zum Wall innerhalb der Stadtmauer in der Altstadt. Sie war bald nach der Reformation entstanden, als sich wegen der Platznot in der Stadt eine durchgehende Häuserreihe gebildet hatte, die unmittelbar an der Stadtmauer stand.

Dadurch war eine ringförmig um große Teile der Stadt laufende Straße entstanden. Der Abschnitt zwischen der Holstenstraße und der Fischerstraße wurde 1554 im Erbebuch mit by der Muren na deme Kofelde bezeichnet. Die Stadtkarten des 18. Jahrhunderts[1] bezeichnen sie hochdeutsch mit "Hinter die/den Mauren/Mauer": Sie beziehen dabei allerdings den weiteren Abschnitt zwischen Fischer- und Kattenstraße mit ein, der im Erbebuch als Zum Kuhfelde bezeichnet wurde.

Später behielt nur der Abschnitt zwischen der Flämischen und der Fischerstraße diesen Namen. Das Adressbuch von 1835 bezeichnete den Teil zwischen Fischer- und Kattenstraße wieder zweifelsfrei als Zum Kuhfelde. 1892 wurde die Straße zwischen der Holstenstraße und der Flämischen Straße in Torstraße umbenannt.

Mit der Verbreitung des Walls in den frühen 1970er-Jahren wurde dort die Baufluchtlinie zurückverlegt. Dabei wurde die Straße Hinter der Mauer überbaut. 1977 ist sie im Adressbuch nicht mehr aufgeführt.[2]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karte „Hinter der Mauer“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Homannsche Karte (1726), Corditzsche Karte (1750) und die Klesselschen Karten (1786, 1793), siehe Historische Karten
  2. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt nach 2005 durch Dietrich Bleihöfer, ab 2022 durch Frank Mönig, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: Januar 2021. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB