Baukampfbahn

Aus Kiel Wiki

Die Baukampfbahn ist ein Sportplatz im Stadtteil Gaarden-Ost. Sie befindet sich östlich des Ostrings, zwischen der Röntgen- und der Stoschstraße, gegenüber der Hans-Christian-Andersen-Schule.

Sie wurde 1932-33 in Eigenleistung auf einem sumpfigen Gelände angelegt, auf dem sich riesige Schutthalden und Schlackeablagerungen der Eisengießerei Vollert & Merkel befanden. Sie wurde im September 1933 eingeweiht.[1]

Namensgebung[Bearbeiten]

Der Name bezieht sich auf die Schlacht bei Bau (dänisch: Bov) am 9. April 1848, nördlich von Flensburg, während der Schleswig-Holsteinischen Erhebung. Es handelte sich um das erste große Gefecht, nachdem sich Schleswig-Holstein am 24. März 1848 von Dänemark losgesagt hatte und endete mit einer katastrophalen Niederlage, bei der das Kieler Studenten- und Turnerkorps vernichtend geschlagen wurde.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Baukampfbahn – Sammlung von Bildern

Karte „Baukampfbahn“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Weitere Einzelheiten bei www.tusgaarden-fussball.de, abgerufen am 29. Juli 2020
  2. Wikipedia: „Schlacht von Bau“