Altenteichstraße

Aus Kiel Wiki

Altenteichstraße

Ort
Kiel
PLZ
24148
Stadtteil
Wellingdorf
Querstraßen
Gabelsbergerstraße, Wischhofstraße, Radsredder
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr
Altenteichstraße; Blick von der Schönberger Straße


Die Altenteichstraße ist eine Straße in Wellingdorf. Sie besteht heute aus zwei getrennten Teilen. Der eine verbindet die Kreuzung Schönberger Straße/Gabelsbergerstraße/Seefischmarkt mit der Wischhofstraße. Der zweite beginnt etwas versetzt links neben dem LIDL-Markt auf der anderen Seite der Wischhofstraße und läuft parallel zum Ostring bis zum Radsredder.

Geschichte[Bearbeiten]

Noch ohne Namen erschien die Straße bereits auf der Topographisch Militärischen Charte des Herzogtums Holstein (1789 - 1796).

Auf Beschluss der städtischen Collegien vom 27. September 1910 erhielt sie unter Einbeziehung des ehemaligen Kirchenweges von Wellingdorf nach Elmschenhagen ihren heutigen Namen, der an den alten Dorfteich in Wellingdorf erinnert.[1] Sie führte damals von der Schönberger Straße bis zum Klausdorfer Weg; die Wischhofstraße endete an der Altenteichstraße.

Im Zuge des Baus der Neuen Schwentinebrücke und des damit verbundenen Ausbaus des Ostrings wurde 1968 die Wischhofstraße als Zubringer bis zum Ostring verlängert. Der Abschnitt der Altenteichstraße zwischen der Wischhofstraße und dem Radsredder wurde verlegt. Daher verspringt die Altenteichstraße heute an der Wischhofstraße, läuft in gut 100 m Abstand parallel zum Ostring und endet dann am Radsredder.

Der ursprüngliche Abschnitt der Altenteichstraße zwischen dem Ratsredder und dem Klausdorfer Weg wurde schließlich 1969 in Philipp-Reis-Weg umbenannt.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Altenteichstraße“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: Januar 2021. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB