Straßenbenennungen in Suchsdorf ab 1962

Nach der Eingemeindung von Suchsdorf am 1. April 1958 entstand dort westlich der damaligen Eckernförder Chaussee (heute Eckernförder Straße) ein neuer Stadtteil, in dem heute fast 10 000 Menschen wohnen.

Das alte Dorf Suchsdorf liegt östlich der Eckernförder Straße und gruppiert sich um Buernkrog und Alte Dorfstraße. Der erste Teil des neuen Stadtteils wurde in den 1960er-Jahren gebaut. Die neu angelegten Straßen wurden vornehmlich nach Inseln in der Nord- und Ostsee benannt. Um die Nordseestraße und die Ostseestraße herum liegen dabei jeweis Straßen, deren Namen auf das jeweilige Meer verweisen.

Straßenbenennungen am 5. Juli 1962[Bearbeiten]

Etwa ein Jahr nach der Vergabe der Namen für das Suchsdorfer Neubaugebiet wurde die Planung im Bereich des Amrumrings geändert. Der Nordstrander Weg und die Föhrer Straße entfielen. Stattdessen wurde die ursprünglich geplante Amrumstraße zu einer Ringstraße verlängert und bekam einen entsprechenden Namen. Als Querverbindung im Amrumring wurde der Föhrer Weg neu geschaffen.

Straßenbenennungen am 20. Juni 1963[Bearbeiten]

Straßenbenennung am 19. März 1964[Bearbeiten]

Straßenumbenennung am 18. Oktober 1967[Bearbeiten]

Straßenbenennungen am 16. Februar 1978[Bearbeiten]

Straßenbenennungen am 17. Januar 2002[Bearbeiten]

40 Jahre nach dem Bau der Straßen im Ostsee- und Nordseeviertel wurde der Stadtteil Suchsdorf mit dem Baugebiet An der Au wesentlich erweitert. Auf dem Gelände zwischen dem Gut Schwartenbek und der Ottendorfer Au entstand eine neue Siedlung. Als Straßennamen in diesem Baugebiet wurden alte Gemarkungsbezeichnunen verwendet.

Straßenbenennungen am 10. Juni 2004[Bearbeiten]