Institut für Weltwirtschaft

Das Institut an der Kiellinie 66

Das Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel (IfW) in Kiel ist ein Zentrum weltwirtschaftlicher Forschung.[1] Es zählt zu den sechs führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstituten, die als Mitglieder der Leibniz-Gemeinschaft zu gleichen Teilen vom Bund und der Gemeinschaft der Bundesländer finanziert werden. Das IfW ist ein An-Institut der Christian-Albrechts-Universität und kooperiert insbesondere mit der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät, ist aber rechtlich und wissenschaftlich eigenständig. Seit dem 1. Januar 2007 ist das Institut eine unabhängige Stiftung des öffentlichen Rechts des Landes Schleswig-Holstein. Es beschäftigt ca. 160 Personen, davon über 80 Wissenschaftler. Am 1. März 2019 folgte Gabriel Felbermayr als Präsident des Insituts seinem Vorgänger Dennis J. Snower, der das Institut seit Oktober 2004 geleitet hatte. [2]

Geschichte[Bearbeiten]

Das Institut wurde am 18. Februar 1914 – zeitgleich zum 25. Jahrestag der Thronbesteigung von Kaiser Wilhelm II. – im Schloßgarten 14 als Königliches Institut für Seeverkehr und Weltwirtschaft an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel gegründet und am 20. Februar eröffnet. 1919 erwarb es mit Hilfe seiner Fördergesellschaft das Kruppsche Anwesen „Seebadeanstalt“ an der Kieler Förde, bezog im Frühjahr 1920 diese Räumlichkeiten und erhielt im Januar 1934 seine heute gültige Bezeichnung.

Nachkriegszeit bis heute[Bearbeiten]

Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahm zunächst Friedrich Hoffmann kommissarisch die Institutsleitung, gefolgt 1948 von Fritz Baade (1893–1974), der sich vor allem der weltwirtschaftlich ausgerichteten Agrar- und Ernährungsforschung widmete. Unter seiner Leitung und dank seiner guten Kontakte in die USA und andere Länder konnte das IfW wieder an die internationale Forschungsgemeinschaft herangeführt werden und seine Rolle als ein bedeutendes Zentrum der Weltwirtschaftsforschung mit umfangreicher Bibliothek und einem Wirtschaftsarchiv ausbauen.

Zusammenarbeit mit der Christian Albrecht Universität zu Kiel[Bearbeiten]

Es werden regelmäßig Lehrveranstaltungen des IfW im Rahmen von wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel durchgeführt. Des Weiteren ermöglicht das IfW Studenten direkt an dem IfW zu promovieren. Zudem unterstützt das IfW Studenten durch Stipendien und durch weiterführende Praktika, Ausbildungs- und Forschungsprogramme.

Weblinks[Bearbeiten]

Karte „Institut für Weltwirtschaft“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

 Commons: Institut für Weltwirtschaft – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Weitere Informationen zum Thema „Institut für Weltwirtschaft“ in der deutschsprachigen Wikipedia
  2. Das IfW-Präsidium auf ifw-kiel.de, zuletzt abgerufen 11.08.2019