Habsburgerring

Habsburgerring
Umbenannt in Westring

Ort
Kiel
PLZ
24114, 24116, 24118, 24106
Stadtteil
Südfriedhof, Schreventeich, Ravensberg (Stadtteil), Wik
  • 1876 Auf dem Kieler Stadtplan angegeben als Mühlenweg zur Graupenmühle (StP. 1876).
  • 1880 Umbenennung in Cacabellenweg, der Cacabellenweg wird als Feldweg über den Brunswiker Weg hinaus bis zur Koppel Kleiner Kielstein weitergeführt. (StP. 1880).
  • 1907 Ausbau und Verlängerung des Hohenzollernrings zwischen Gutenbergstraße und die Verlängerung der Schauenburgerstraße (ehemaliger Cacabellenweg) beschlossen. StC.05.02.1907/ 6(StA. 7004. 3), Name durch Städt. Koll. festgelegt: Die Verlängerung des Hohenzollernrings zwischen Gutenbergstraße und Ahlmannstraße erhält den Namen Habsburgerring. StC.12.11.1907/11(StA. 7004. 3).
  • 1925 Die Verlängerung des Habsburgerringes bis zum Ravensberg (Weg zur Fa. Neufeld & Kuhnke und zum Werk Ravensberg (Adb. 1925) wird geplant.
  • 1937 Umbenennung in Weddigenring PPK.08.04.1937 (Sba. XII/ 1).[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB