Westring

Der Westring ist eine der Hauptverkehrsstraßen auf dem Westufer Kiels.

Verlauf[Bearbeiten]

Der Westring beginnt am Südfriedhof und führt von dort in nordöstlicher Richtung bis zum Holstein-Stadion.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verlauf des Westrings existiert schon seit mindestens 1901, bis 1947 bestand er aus Hohenstauffenring, Hohenzollernring und Weddigenring. Ab 1947 verlief der Westring vom Hasseldieksdammer Weg bis zur Kreuzung Mühlenweg und Projensdorfer Straße und war zwischen Treitschke- und Kleiststraße unterbrochen. In der Stadtvertretersitzung vom 17. Dezember 1947 wurde der neue Name festgelegt. 1949 wurde die Straße Klein Kielstein in den Westring integriert. 1967 entstehen neue Teilstücke: Nach Süden die Verbindung zur Saarbrückenstraße und nach Norden und Nordwesten bis zur Einmündung in die Projensdorfer Straße. Die Bezeichnung Mühlenweg wird auf Beschluss der Ratsversammlung vom 18. Oktober 1967 teilweise aufgehoben. Am 18. Mai 1995 wird der Mühlenweg vor dem Holstein-Stadion, also zwischen Westring und Bundesstraße 503, in Westring umbenannt.[1]

Stolpersteine[Bearbeiten]

  • Westring 202 für Oskar Nielsen

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Unternehmen[Bearbeiten]

Fotos[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Westring“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB