Mählsweg: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kiel Wiki
(Bild in der Infobox, Abschnitt →‎Bilder: neu, Textergänzung)
(Textergänzung)
 
Zeile 25: Zeile 25:
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
 
Der Name '''Mählsweg''' wurde am [[4. April]] [[1922]] durch den Holtenauer Gemeinderat beschlossen. Auf weiteren Beschluss der Kieler [[Ratsversammlung]] vom [[19. Januar]] [[1961]] wurde der zwischen ''Richthofenstraße'' und ''Wittenbrook'' liegende Teil des Weges in [[Köhlstraße]] umbenannt.  
 
Der Name '''Mählsweg''' wurde am [[4. April]] [[1922]] durch den Holtenauer Gemeinderat beschlossen. Auf weiteren Beschluss der Kieler [[Ratsversammlung]] vom [[19. Januar]] [[1961]] wurde der zwischen ''Richthofenstraße'' und ''Wittenbrook'' liegende Teil des Weges in [[Köhlstraße]] umbenannt.  
 +
 +
Der untere Abschnitt der Mählsweges - zwischen der Jaegerallee und der Kanalstraße - ist durch Sperrpfähle für den Kraftfahrzeugverkehr unterbrochen, so dass er nur für Fußgänger und Radfahrer durchgängig benutzt werden kann.
  
 
Der Name erinnert an die Besitzer des ''„Mähls-Hofes“'', über deren Grundstück der Weg – anfangs nur als Fußweg – führte.<ref>{{Kieler Straßenlexikon}}</ref> Ein kleiner Abschnitt des umbenannten Teils - zwischen dem Wendehammer der Köhlstraße und dem Wittenbrook - ist nach wie vor ein schmaler Fußweg, der gerade mit einem Kinderwagen passierbar ist.
 
Der Name erinnert an die Besitzer des ''„Mähls-Hofes“'', über deren Grundstück der Weg – anfangs nur als Fußweg – führte.<ref>{{Kieler Straßenlexikon}}</ref> Ein kleiner Abschnitt des umbenannten Teils - zwischen dem Wendehammer der Köhlstraße und dem Wittenbrook - ist nach wie vor ein schmaler Fußweg, der gerade mit einem Kinderwagen passierbar ist.

Aktuelle Version vom 25. Juni 2020, 07:33 Uhr

Mählsweg

Ort
Kiel
PLZ
24159
Stadtteil
Holtenau
Querstraßen
Kanalstraße, Jaegerallee, Wittenbrook
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr
Blick vom Wittenbrook zur Jaegerallee


Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Mählsweg wurde am 4. April 1922 durch den Holtenauer Gemeinderat beschlossen. Auf weiteren Beschluss der Kieler Ratsversammlung vom 19. Januar 1961 wurde der zwischen Richthofenstraße und Wittenbrook liegende Teil des Weges in Köhlstraße umbenannt.

Der untere Abschnitt der Mählsweges - zwischen der Jaegerallee und der Kanalstraße - ist durch Sperrpfähle für den Kraftfahrzeugverkehr unterbrochen, so dass er nur für Fußgänger und Radfahrer durchgängig benutzt werden kann.

Der Name erinnert an die Besitzer des „Mähls-Hofes“, über deren Grundstück der Weg – anfangs nur als Fußweg – führte.[1] Ein kleiner Abschnitt des umbenannten Teils - zwischen dem Wendehammer der Köhlstraße und dem Wittenbrook - ist nach wie vor ein schmaler Fußweg, der gerade mit einem Kinderwagen passierbar ist.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Mählsweg“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB