Toni Jensen

Aus Kiel Wiki
Toni Jensen (re.), 1965; links daneben Ratsherrin Lisa Hansen

Toni Jensen, (mit vollen Namen Thomasine Margarete Jensen) (* 25. September 1891 in Tönning/Eiderstedt; † 20. Oktober 1970 in Kiel) war eine deutsche Politikerin (SPD).[1]

Wirken[Bearbeiten]

Jensen engagierte sich seit 1919 in der Kieler Kommunalpolitik. In der Zeit von 1921 bis 1933 saß sie als Abgeordnete im preußischen Landtag. 1935 ging sie auf Einladung amerikanischer Kolleginnen in die USA, um dort Einrichtungen der Erwachsenenbildung kennenzulernen. Danach nahm sie eine Einladung nach England an. Sie kehrte jedoch nach Kiel zurück, brachte sich und ihre Schwester in den verbleibenden Jahren des "III. Reiches" mit Privatunterricht durch und widmete sich nach dessen Ende sofort dem Wiederaufbau. Sie wurde von der britischen Militärregierung zum Mitglied der Kieler Ratsversammlung berufen und war dort für Schulen zuständig. Von 1947 bis 1956 übernahm sie das Dezernat für Schule und Kultur. Nach ihrer Pensionierung war sie von 1959 bis 1965 wieder als Ratsherrin und ehrenamtliche Stadträtin im Kieler Rat vertreten.

Ehrungen[Bearbeiten]

Im Stadtteil Neumühlen-Dietrichsdorf wurde eine Schule nach ihr benannt.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wikipedia: „Toni Jensen“