Karolinenweg

Aus Kiel Wiki

Karolinenweg

Ort
Kiel
PLZ
24105
Stadtteil
Düsternbrook
Querstraßen
Niemannsweg, Luisenweg, Düsternbrooker Weg
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Karolinenweg wurde mit Beschluss der Städtischen Collegien vom 4. Juni 1869 festgelegt.[1]

Er erinnert an die Prinzessin Karoline (eigentlich: Caroline) von Dänemark (* 28. Oktober 1793 in Kopenhagen; † 31. März 1881 ebenda), Tochter des dänischen Königs Friedrich VI.[2]

Sportvereine[Bearbeiten]

  • Nr. 6: Tennisvereinigung Düsternbrook e. V.

Landesdienststellen[Bearbeiten]

  • Nr. 1:
    • Bürgerbeauftragte für soziale Angelegenheiten
    • Beauftragte für die Landespolizei Schleswig-Holstein
    • Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung
    • Beauftragter für Flüchtlings-, Asyl- und Zuwanderungsfragen
    • Antidiskriminierungsstelle
    • Landesbeauftragter für politische Bildung

Unternehmen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Karolinenweg“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Wikipedia: „Caroline von Dänemark“