Emil-Lueken-Brücke

Aus Kiel Wiki

Emil-Lueken-Brücke

Ort
Kiel
PLZ
24103
Stadtteil
Damperhof, Altstadt
Neugestaltet
2002
Anschlussstraßen
Bergstraße, Martensdamm
Querstraßen
Legienstraße
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr
Gedenktafel an der Brückenbrüstung


Die Emil-Lueken-Brücke ist die Brücke über den Kleinen Kiel. Sie bildet die Straßenverbindung zwischen den Stadtteilen Damperhof und Altstadt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brücke wurde nach Emil Lueken (1879–1961)[Anm. 1], dem letzten demokratisch gewählten Oberbürgermeister vor dem Naziregime, benannt. Der Name wurde am 17. Januar 2002 in der Ratsversammlung festgelegt.[1]

An derselben Stelle hatte es seit 1889 eine 160 m lange Holzbrücke gegeben. Sie war 1909 durch eine Betonbrücke ersetzt worden, nachdem das Gewässer an dieser Stelle durch Anschüttung der Brückenköpfe an beiden Ufern schmaler gemacht worden war. Die Emil-Lueken-Brücke ersetzte 2002 die bis dahin namenlose Brücke aus dem Jahr 1909.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karte „Emil-Lueken-Brücke“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

 Commons: Emil-Lueken-Brücke (Kiel) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Kieler Straßenlexikon (s. "Einzelnachweise") gibt das Geburts- und Sterbejahr von Emil Lueken jeweils um ein Jahr früher an. Die hier genannen Jahreszahlen folgen der übereinstimmenden Darstellung in den übrigen Quellen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt nach 2005 durch Dietrich Bleihöfer, ab 2022 durch Frank Mönig, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: Januar 2021. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB