Diederichsenpark

Aus Kiel Wiki
Stein an einem der Zugänge

Der Diederichsenpark ist eine Grünanlage im Stadtteil Düsternbrook

Der seit 1958 öffentliche Park wurde nach dem letzten Besitzer des Geländes, Dr. h.c. H. Diederichsen, Kieler Kaufmann und Konsul, benannt. Der Park befindet sich auf dem Gelände einer ehemaligen "Fruchtbaumschule", die 1784 errichtet wurde. Die angezogenen Obstbäume wurden damals kostenlos an Bauern, Geistliche und Lehrer verteilt, um das Nahrungsangebot der Bevölkerung zu verbessern.

Die Anlage besticht heute durch ihre Lage am Steilhang zur Förde. Sie bietet einen fantastischen Ausblick über das Wasser auf die gegenüberliegende Fördeseite.[1] Der Diederichsenpark und Teile des Parks sind heute eingetragen in die Liste der Kulturdenkmale in Kiel-Düsternbrook[2] und unter Natur- und Landschaftsschutz[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Diederichsenpark – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Diederichsenpark auf kiel.de, zuletzt abgerufen 02.08.2016
  2. Flag of Schleswig-Holstein.svg Liste der Kulturdenkmale in Kiel (nach Stadtteilen gegliedert) in der deutschsprachigen Wikipedia
  3. Naturschutzverordnungen und -satzungen in Kiel (Stand: November 2017, pdf) auf kiel.de