Beiräte der Stadt Kiel

Aus Kiel Wiki
Kiel Landtagsprojekt Schleswig-Holstein by-RaBoe-003.jpg

Alle Beiräte der Landeshauptstadt Kiel unterstützen mit ihrem Fachwissen die Ämter, Ausschüsse und die Ratsversammlung. Darüberhinaus sind viele der Gremien auch Interessenvertretungen wie z. B. der Junger Rat oder der Seniorenbeirat.
Alle Beiräte haben beratende Funktion mit Empfehlungen und Stellungnahmen. Manche Gremien können auch schriftliche Anträge an die Ratsversammlung und die Ausschüsse abgeben.

Ortsberäte[Bearbeiten]

Die Ortsbeiräte wirken in Angelegenheiten mit, die ihren Stadtteil betreffen. Sie werden von den zuständigen Ämtern über alle wichtigen Vorhaben informiert und hierzu angehört.
Die Ortsbeiräte können Anträge, die speziell ihren Stadtteil betreffen, an die Ratsversammlung und an die Ausschüsse stellen.
Zu Mitgliedern der Ortsbeiräte können Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils, aber auch Ratsmitglieder, gewählt werden. Die Sitzungen sind öffentlich.

Hauptartikel: Ortsbeirat

Beirat für Menschen mit Behinderung[Bearbeiten]

Der Beirat für Menschen mit Behinderung besteht seit 1981. Er unterstützt die Ämter und Organe der Landeshauptstadt Kiel in allen Angelegenheiten, die Menschen mit Behinderung betreffen.
Der Arbeitsschwerpunkt des Beirates liegt seit vielen Jahren darin, die bauliche Infrastruktur in der Landeshauptstadt Kiel für Menschen mit Behinderung barrierefrei zu gestalten.
Darüber hinaus begleitet und unterstützt der Beirat die Umsetzung des Leitbildes und der örtlichen Teilhabeplanung für Menschen mit Behinderung in der Landeshauptstadt Kiel. Die Mitglieder des Beirates beraten und helfen auch Einzelpersonen. Die Sitzungen des Beirates sind öffentlich. Gäste sind herzlich willkommen.
Informationen und Kontakt: www.inklusio-kiel.de

Forum für Migrantinnen & Migranten[Bearbeiten]

Das Forum für Migrantinnen und Migranten als Beirat wurde 2002 aufgrund eines Ratsbeschlusses gegründet. Ziel des Forums ist es, die Interessen der in Kiel lebenden Migrantinnen und Migranten gegenüber der Öffentlichkeit, der Ratsversammlung, den politischen Ausschüssen und der Verwaltung zu vertreten.
Es hat das Recht, Anträge an Ratsversammlung und Ausschüsse zu stellen sowie Stellungnahmen und Empfehlungen zu städtischen Vorhaben abzugeben.
Mitglied im Forum können Personen oder Vereine werden, die ihren Hauptwohnsitz beziehungsweise den Vereinssitz in Kiel haben.
Informationen und Kontakt: www.migranten-forum-kiel.de.

Beirat für Seniorinnen & Senioren[Bearbeiten]

Der von der Ratsversammlung gewählte Beirat für Seniorinnen und Senioren (Seniorenbeirat) besteht seit 1990. Er vertritt die Belange der älteren Menschen in allen Lebensbereichen gegenüber der Stadtverwaltung und der Kommunalpolitik und steht den Organen und Ämtern der Landeshauptstadt Kiel mit Anregungen, Empfehlungen und Stellungnahmen zur Seite.
Der Beirat besteht aus 24 Mitgliedern. Die Sitzungen des Beirates finden an jedem ersten Donnerstag im Monat (außer im August) von 9.30 bis 12.30 Uhr im Magistratssaal des Rathauses statt.
Die Sitzungen sind öffentlich. Gäste sind herzlich willkommen. Sie können sich unter dem Tagesordnungspunkt „Bürger fragen und regen an“ zu Wort melden.
Informationen und Kontakt: www.seniorenbeirat-kiel.de

Junger Rat[Bearbeiten]

Der von den Kieler Kindern und Jugendlichen selbst gewählte Kinder- und Jugendbeirat, Junger Rat, besteht seit November 2015. Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren aus Kiel haben ihre Interessenvertretung ins Rathaus gewählt und damit ihren Einfluss auf die Geschehnisse in Kiel vergrößert.
Der Beirat vertritt die Belange Von Kindern und Jugendlichen in Kiel und steht der Landeshauptstadt als Experte für junge Menschen zur Seite.
Der Beirat hat Rede- und Antragsrecht in der Ratsversammlung und allen Fachausschüssen.
Der Junge Rat besteht aus 16 gewählten Kindern und Jugendlichen aus dem gesamten Kieler Stadtgebiet. Die öffentlichen Sitzungen sind jeden dritten Mittwoch im Monat, um 16 Uhr im Magistratssaal des Rathauses. In den Ferien finden keine Sitzungen statt.
Informationen und Kontakt: Jungen Rat auf www.kiel.de.

Beirat für Stadtgestaltung[Bearbeiten]

Der Beirat für Stadtgestaltung besteht seit 1947. Er hat die Aufgabe, sich zu allen wichtigen städtebaulichen und architektonischen Fragen in der Landeshauptstadt Kiel fachlich zu äußern.
Er berät in erster Linie den Bauausschuss und die Dezernentin/den Dezernenten für Stadtentwicklung und Umwelt. Seine Stellungnahmen haben empfehlenden Charakter, um die architektonische Qualität und Baukultur auf einem hohen Niveau zu sichern.
Der unabhängige Beirat besteht aus fünf Mitgliedern, die die Qualifikation zur FachpreisrichterInnen haben: 3 ArchitektIinnen, 1 StadtplanerIn und 1 LandschaftsarchitektIn. Außerdem gehören zu dem Gremium 1 VertreterIin des Landesamtes für Denkmalpflege und 1 DezernentIn für Stadtentwicklung und Umwelt als beratendem Mitglied.
Die / der Vorsitzende legt in Abstimmung mit der Dezernentin / dem Dezernenten für Stadtentwicklung und Umwelt fest, welche Vorhaben im Beirat beraten werden sollen. Alle Beiratsmitglieder haben ein Vorschlagsrecht für die Tagesordnung. Der Beirat tagt bei Bedarf, in der Regel im Abstand von zwei Monaten. Die Sitzungen des Beirates sind seit 2017 öffentlich. Um die Öffentlichkeit in den Abstimmungsprozess über wichtige städtebauliche und architektonische Vorhaben besser einbeziehen zu können und eine Besetzung des Beirates nur noch mit externen Mitgliedern zu ermöglichen, wurde die Satzung für den Beirat für Stadtgestaltung im Herbst 2016 neu gefasst. [1]
Kontakt: Geschäftsführung im Stadtplanungsamt

Kultur- und Wissenschaftssenat[Bearbeiten]

Der Kultur- und Wissenschaftssenat hat die Aufgabe, das kulturelle und wissenschaftliche Leben in Kiel anregend und beratend zu fördern sowie kritisch zu begleiten. Er schlägt die Preisträgerin beziehungsweise den Preisträger für den Kultur- und Wissenschaftspreis der Stadt vor.
Den Vorsitz führt die Präsidentin oder der Präsident der Christian-Albrechts-Universität.
Kontakt: Geschäftsführung im Amt für Kultur und Weiterbildung

Kunstbeirat[Bearbeiten]

Der Kunstbeirat ist ein beratendes Gremium zur Kunst im Öffentlichen Raum im städtischen Bereich.
Mitglieder des Beirates sind Künstlerinnen und Künstler, Fachleute der Bereiche Kunstgeschichte und Architektur sowie Vertreterinnen und Vertreter der Ratsfraktion.
Kontakt: Geschäftsführung im Amt für Kultur und Weiterbildung

Siedlerbeirat[Bearbeiten]

Themen des Siedlerbeirates sind die Angelegenheiten, die sich auf das Siedlungswesen und in der Siedlungsgemeinschaft auswirken können wie z. B. Erbschaftspacht, barrierefreies Wohnen oder Kanalsanierung. Der Beirat unterstützt die Stadt in Angelegenheiten der Siedlergemeinschaften.
Die neun Mitglieder setzen sich aus drei Mitgliedern der Ratsversammlung und sechs Mitgliedern aus dem Verband Wohneigentum zusammen. Die öffentlichen Sitzungen finden nach Bedarf ein- bis zweimal im Jahr statt.
Kontakt: Geschäftsführung im Stadtplanungsamt

Beirat für Naturschutz[Bearbeiten]

Der Beirat für Naturschutz ist aufgrund des § 44 des Landesnaturschutzgesetzes von der unteren Naturschutzbehörde berufen worden. Die Mitglieder des Beirates wurden aufgrund ihrer Fachkompetenz und Erfahrung ausgewählt und sind ehrenamtlich tätig.
Der Beirat hat - wie auch der auf derselben Grundlage bestellte Kreisnaturschutzbeauftragte - die Aufgabe, die untere Naturschutzbehörde in wichtigen Angelegenheiten des Naturschutzes zu unterstützen und fachlich zu beraten.
Kontakt: Geschäftsführung im Umweltschutzamt

Jagdbeirat[Bearbeiten]

Gemäß §§ 37 Bundesjagdgesetz und 35 Landesjagdgesetz wird bei der unteren Jagdbehörde ein Jagdbeirat gebildet. Er berät und unterstützt die untere Jagdbehörde in allen wichtigen Fragen der Jagdverwaltung. Kontakt: Geschäftsführung in der Unteren Jagdbehörde (Bürger- und Ordnungsamt, Abteilung Allgemeine Gefahrenabwehr und sonstige Ordnungsrechtsangelegenheiten)[2]

Kieler Fahrradforum[Bearbeiten]

Das Kieler Fahrradforum, gegründet 1988, ist ein Gremium zur Förderung des Radverkehrs und fungiert als Beirat für den Bauausschuss und den Innen- und Umweltausschuss. Mitglieder sind Vertreter der Parteien, Stadtverwaltung (Tiefbauamt, Ordnungsamt/Verkehrsaufsicht, Radverkehrsbeauftragter), Polizei, öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV), Verbänden (VCD, ADFC, BUND), Beirat für Seniorinnen und Senioren und der Universität. Das Fahrradforum beschäftigen sich mit allen radverkehrsrelevanten Planungen der Stadt und erarbeiten Vorschläge zur Förderung des Radverkehrs. Es kommt mehrmals im Jahr öffentlich zusammen. Die Geschäftsführung wird durch den Fahrradverkehrsbeauftragten der Stadt wahrgenommen, der Vorsitz wird von der stärksten Fraktion der Kieler Ratsversammlung gestellt.[3] Kontakt: Geschäftsführung Fahrradverkehrsbeauftragten im Tiefbauamt

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. PDF-Download: Satzung für den Beirat für Stadtgestaltung; Geschäftsordnung des Beirates für Stadtgestaltung (pdf) auf kiel.de
  2. Beiräte auf kiel.de. Siehe auch die jeweilige Satzungen der Beiräte auf Das Kieler Ortsrecht auf kiel.de
  3. Das Kieler Fahrradforum auf nationaler-radverkehrsplan.de, abgerufen am 12. April 2019. Siehe [https://www.kiel.de/de/umwelt_verkehr/kiel_mit_dem_fahrrad.php Kiel mit dem Fahrrad} auf kiel.de