Drosselstieg: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kiel Wiki
K (+ Kat)
(Abschnitt →‎Siehe auch: neu)
Zeile 25: Zeile 25:
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
 
Der '''Drosselstieg''' wurde 1962 angelegt und erhielt auf Beschluss des Moorseer Gemeinderates vom [[15. November]] [[1962]] zunächst den Namen ''Am Hang''. Auf Beschluss der Kieler [[Ratsversammlung]] vom [[22. April]] [[1971]] erfolgte eine Umbenennung in ''Radbruch'', die auf erneuten Beschluss desselben Gremiums vom [[16. März]] [[1972]] in den heutigen Namen geändert wurde.<ref>{{Kieler Straßenlexikon}}</ref>
 
Der '''Drosselstieg''' wurde 1962 angelegt und erhielt auf Beschluss des Moorseer Gemeinderates vom [[15. November]] [[1962]] zunächst den Namen ''Am Hang''. Auf Beschluss der Kieler [[Ratsversammlung]] vom [[22. April]] [[1971]] erfolgte eine Umbenennung in ''Radbruch'', die auf erneuten Beschluss desselben Gremiums vom [[16. März]] [[1972]] in den heutigen Namen geändert wurde.<ref>{{Kieler Straßenlexikon}}</ref>
 +
 +
== Siehe auch ==
 +
* [[Amselsteig]]
  
 
== Weblinks ==  
 
== Weblinks ==  

Version vom 29. Mai 2020, 13:21 Uhr

Drosselstieg

Ort
Kiel
PLZ
24145
Stadtteil
Moorsee
Hist. Namen
Am Hang, Radbruch
Querstraßen
Barkauer Straße
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr

Geschichte

Der Drosselstieg wurde 1962 angelegt und erhielt auf Beschluss des Moorseer Gemeinderates vom 15. November 1962 zunächst den Namen Am Hang. Auf Beschluss der Kieler Ratsversammlung vom 22. April 1971 erfolgte eine Umbenennung in Radbruch, die auf erneuten Beschluss desselben Gremiums vom 16. März 1972 in den heutigen Namen geändert wurde.[1]

Siehe auch

Weblinks

Kiel „Drosselstieg“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB