Standesamt

Aus Kiel Wiki
Das Gebäude des Kieler Standesamts in der Fleethörn 26

Das Standesamt der Landeshauptstadt Kiel befindet sich in der Kieler Vorstadt und ist gegenüber dem traditionsreichen Rathaus vorzufinden. Eheschließungen werden hier an fünf Werktagen in der Woche durchgeführt.

Geschichte des Standesamtes Kiel[Bearbeiten]

Das Kieler Standesamt ist durch die hervorragende Lage bei zahlreichen Paaren beliebt, die gerne den Bund der Ehe miteinander eingehen möchten. Aufgrund des maritimen Charmes zieht das Gebäude zahlreiche Heiratswillige aus Schleswig-Holstein an in seinen Bann. Das Standesamt wurde zusammen mit dem Rathaus zwischen 1907 und 1911 errichtet. Besonders beeindruckend ist der riesige Eingangsbereich, der mit einem beleuchteten Wandrelief von Schleswig-Holstein das Brautpaar feierlich begrüßt.

Organisation von Standesämtern[Bearbeiten]

Ein Standesamt in Deutschland ist immer auf Gemeindeebene organisiert. Dementsprechend wird vorausgesetzt, dass kreisfreie Städte stets über ein eigenes Standesamt verfügen müssen. Gleiches gilt für die dazugehörigen Untereinheiten der Landkreise. In Großstädten wie Berlin, München oder Hamburg gibt es teilweise mehrere Standesämter, die sich auf die verschiedenen Stadtteile verteilen und jeweils eigenständig agieren.

Aufgaben von Standesämtern[Bearbeiten]

Grob teilt sich der Aufgabenbereich von Standesämtern in drei Bereiche. Während sich der Bereich Eheschließungen und Lebenspartnerschaften mit der Erstellung aller dazugehörigen Urkunden sowie der Planung des feierlichen Rahmens befasst, ist der Bereich Geburten für die Ausstellung der Geburtsurkunde und der Eintragung ins Geburtenregister zuständig. Der dritte Bereich beschäftigt sich mit den Todesfällen. Hier werden Sterbeurkunden ausgestellt und oft übernehmen die Mitarbeiter der Standesämter auch eine beratende Funktion. Alle drei Fachbereiche dürfen ausschließlich von einem öffentlichen Standesamt durchgeführt werden, denn so können Missbräuche vermieden werden.

Aktuelle Zahlen zum Thema Eheschließungen[Bearbeiten]

Die aktuellsten Daten, die das Statistische Bundesamt bisher ermittelt hat, liegen für das Jahr 2017 vor. Demnach wurden für 2017 407.466 Eheschließungen in Deutschland ermittelt, wobei das durchschnittliche Erstheiratsalter bei 30,9 Jahren bei den Frauen und 33,4 Jahren bei den Männern lag. Insgesamt wurden 153.500 Ehen geschieden, was gegenüber dem Vorjahr einem Rückgang von 5,5 % entspricht. Es wurden im vergangenen Jahr des Weiteren 5918 Lebenspartnerschaften begründet. 1243 Paare ließen die eingetragene Partnerschaft wieder aufheben. Für das Jahr 2018 liegen bisher nur vorläufige Ergebnisse vor. Demnach wurden im Berichtsjahr 2018 nach vorläufigen Ergebnissen 416 600 Ehen zwischen Mann und Frau geschlossen.

Quellen / Nützliche Tipps:[Bearbeiten]