Schwanenweg

Aus Kiel Wiki

Schwanenweg

Ort
Kiel
PLZ
24105
Stadtteil
Düsternbrook
Anschlussstraßen
Niemannsweg
Querstraßen
Düsternbrooker Weg, Michaelisstraße
Plätze
Alter botanischer Garten
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr
Literaturhaus S.-H.


Geschichte[Bearbeiten]

Der Schwanenweg war ursprünglich ein Feldweg in der Gemeinde Brunswik. Ein durch die Niederung fließender Bach bildete dort Teiche, auf denen Schwäne gehalten wurden. Auf Beschluss der Städtischen Collegien vom 4. Juni 1869 wurde festgelegt, dass der Weg diesen Namen behalten sollte. Auf weiteren Beschluss desselben Gremiums vom 30. August 1872 wurde er zum öffentlichen Weg erklärt.[1]

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

  • Nr. 13: Literaturhaus Schleswig-Holstein e.V.
  • Nr. 20: Parkhaus der Universitäts-Kinderklinik mit Besuchereingang (Klinikpforte ansonsten in der Kirchenstraße)
  • Nr. 21: Schmerz- und Palliativstation des UKSH

Historische Gebäude[Bearbeiten]

  • Nr. 19: Staatliches Hochbauamt
  • Nr. 24: Historisches Seminar

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Schwanenweg“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB