Reeperbahn

Aus Kiel Wiki

Reeperbahn

Ort
Kiel
PLZ
24143
Stadtteil
Gaarden-Ost
Querstraßen
Preetzer Straße, Georg-Pfingsten-Straße, Kirchenweg
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr

Der Name Reeperbahn ist 1880 erstmals aufgeführt im Kieler Adressbuch. Aus dem Stadtplan von 1908 ist ersichtlich, dass die Straße bis zum Kirchenweg verlängert wurde.[1]

Der Name erinnert an eine früher dort befindliche Reeperbahn der Firma Reepschlägerei C. Schmidt & Co., die eine Werkstatt zur Produktion von Seilen betrieb.[2]

Stolpersteine[Bearbeiten]

  • Reeperbahn 9 für Rebecca Löhndorf - geb. Ehrlich

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Reeperbahn“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Wikipedia: „Reepschläger“