Geologisches und Mineralogisches Museum

Aus Kiel Wiki
Außenansicht, 2015

Das Geologische und Mineralogische Museum befindet sich im Kieler Stadtteil Ravensberg in der Ludewig-Meyn-Straße auf dem Anger. Es gehört zur Universität Kiel und zeigt als Lehr- und Schausammlung in einer Dauerausstellung eine Vielfalt von Kristallen, Mineralien, Gesteinen und Fossilien.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Das Museum befand sich ab 1848 in der Kieler Innenstadt, aber seine Anfänge gehen bereits in das 18. Jahrhundert zurück. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde das Museum 1970 in der jetzigen Form auf dem Westring-Campus der Universität wiedereröffnet. Das Gebäude ist heute eingetragen in die Liste der Kulturdenkmale in Kiel-Ravensberg.[2]

Öffnungszeiten[Bearbeiten]

Das Museum ist geöffnet Montags bis Donnerstags von 8:30 bis 16:00 Uhr und Freitags von 8:30 bis 14:00 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.[3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Karte „Geologisches und Mineralogisches Museum“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag auf Museen-sh.de, abgerufen 13.12.2016
  2. Flag of Schleswig-Holstein.svg Liste der Kulturdenkmale in Kiel (nach Stadtteilen gegliedert) in der deutschsprachigen Wikipedia
  3. Eintrag auf ifg.uni-kiel.de, abgerufen 13.12.2016