Elendsredder

Aus Kiel Wiki


Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Elendsredder wird 1905 erstmals aufgeführt im Kieler Adreßbuch.

Die Benennung erfolgte nach einem alten Feldweg. Der Name hat nichts mit Elend (mittelhochdeutsch für Anderes Land[1]) zu tun, sondern hängt eher mit einem Personennamen zusammen. Bei der Ausgestaltung des Amtes Kronshagen war beteiligt ein Rat von Ellendsheim, der auch der erste Amtmann dort wurde. Er hieß vor seiner Erhebung in den Adelsstand Professor Elend, ihm gehörte zeitweilig der Hof Hammer, und es ist nicht ausgeschlossen, dass er auch in der Wik Besitz hatte.[2]

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Elendsredder“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wikipedia: „Elend“
  2. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB