Scharweg

Scharweg

Ort
Kiel
PLZ
24149
Stadtteil
Neumühlen-Dietrichsdorf
Querstraßen
An der Holsatiamühle, Schönberger Straße
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr

Der Scharweg folgt dem Verlauf der Schwentine auf der nördlichen Uferseite im Stadtteil Neumühlen-Dietrichsdorf. Er beginnt auf Höhe der alten Schwentine-Brücken als Abzweig der Straße An der Holsatiamühle und verlässt im weiteren Verlauf das Kieler Stadtgebiet in Richtung des Nachbarortes Schönkirchen. Dem weiteren Straßenverlauf folgend erreicht man von hier aus die Siedlung Oppendorf.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Scharweg ist bereits 1789 (noch ohne Namen) auf der „Topographisch Militärischen Charte des Herzogtums Holstein“ des Majors Gustav Adolf von Varendorf eingezeichnet. Der Name Scharweg wird erstmals im Protokolltext einer Gemeinderatssitzung der damals noch nicht mit Dietrichsdorf vereinigten Gemeinde Neumühlen vom 29. Dezember 1893 erwähnt und ist 1894 aufgeführt im Kieler Adressbuch Gaarden-Ost.

Er bezieht sich auf eine alte Flurbezeichnung (hohes Ufer).[1]

Verkehr[Bearbeiten]

Der Scharweg ist auf seiner ganzen Länge bis zur Stadtgrenze als Fahrradstraße ausgewiesen. In der Nachbargemeinde Schönkirchen setzt er sich mit dem Kätnersredder als Fahrradstraße fort. Dies stellt die erste interkommunale Fahrradstraße in der Region Kiel dar.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Scharweg“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB