Moorteichwiese: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kiel Wiki
(Typos)
Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung
(Typos)
Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung
 
(kein Unterschied)

Aktuelle Version vom 1. Juli 2022, 14:59 Uhr

Moorteichwiese

Ort
Kiel
PLZ
24114
Stadtteil
Südfriedhof
Querstraßen
Johann-Meyer-Straße
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr
Sportplatz auf der Moorteichwiese (2019)


Die Moorteichwiese ist eine Grünfläche mit Sportflächen im Stadtteil Südfriedhof. Sie befindet sich zwischen dem Königsweg, der St.-Jürgen-Kirche, dem Winterbeker Weg und dem Theodor-Heuss-Ring. Seit 2017 findet hier der jährliche Mut-Lauf statt.

Die Moorteichwiese wird vom Winterbeker Lauf durchflossen. Der Bach speist dort den Moorteich, welcher der Moorteichwiese den Namen verleiht. Die Ufer des Teichs sind heute weitgehend unzugänglich bewachsen; lediglich an einer Stelle nahe der Insel ist das Ufer erreichbar.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name ist 1938 erstmals aufgeführt im Kieler Adressbuch. Nachdem gegen Ende des 19. Jahrhunderts Klagen über den verkommenen Zustand der Moorteichwiese laut geworden waren, wurde zwischen 1905 und 1908 von dem Landschaftsgärtner und Städtischen Garteninspektor Ferdinand August Wilhelm Hurtzig[1] (* 23. März 1872 in Kieth/Meckl., † 23. Juli 1939 in Kiel) eine volksparkähnliche Einrichtung mit Tennisplätzen und großen Rasenflächen geschaffen.
1949 wurde die Moorteichwiese bzw. Teile davon an der Johann-Meyer-Straße als Johann-Meyer-Park im Kieler Adreßbuch aufgeführt und 1970 wieder in die Moorteichwiese einbezogen.[2]
Seit 2017/2018 ist die Erneuerung der Eingangsbereiche an der Johann-Meyer-Straße und am Königsweg geplant.[3]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kiel „Moorteichwiese“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

 Commons: Moorteichwiese – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wikipedia: „Ferdinand Hurtzig“
  2. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt nach 2005 durch Dietrich Bleihöfer, ab 2022 durch Frank Mönig, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: Januar 2021. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  3. Die Moorteichwiese wird schöner auf kiel.de, abgerufen 01.04.2020