Kreisschützenverband Kiel von 1906 e. V.

Aus Kiel Wiki

Kreisschützenverband Kiel von 1906 e. V.

Adresse
Langkoppel 2, 24145 Kiel
Vereinsregister
VR 2984 KI
Vorstand
Niko Schwiemann
Aktiv
ja
Web
http://www.ksvk-kiel.de


im Norddeutschen Schützenbund von 1860 e. V.

Fachverband im Sportverband Kiel

Aktuell ist in 16 Gilden und Vereinen sportliches Schießen möglich.


Ein Stück Kieler Stadtgeschichte ist auch die Geschichte und das Wirken der Schützen. Gilden und Schützenvereine sind seit 1412 in Kiel beheimatet, aber erst im Jahre 1906 wurde ein organisatorischer Dachverband gegründet. Anlass war die Ausrichtung des ersten gemeinsamen Schützen- und Volksfestes, dem 1. Festschießen. Die Vereine: Kieler Schützenverein von 1860, Gaardener Schützenverein, Schützenverein Hubertus, Schützenclub Gut Ziel, Schwentine Schützenverein und Friedrichsorter Schützenverein "Prieser Höhe" gründeteten am 4. Februar 1906 diese Dachorganisation mit dem Namen "Vereinigte Schützenvereine an der Kieler Förde", deren 1. Vorsitzender Detlef Mißfeldt wurde. Zweck dieser Vereinigung war es, das Schützenwesen zu fördern, die Geselligkeit zu pflegen und durch gemeinsame Beratungen die Feste der vereinigten Vereine festzulegen. In erster Linie waren also Koordinationsaufgaben vom Verband zu erledigen. Im Laufe der Jahre traten alle Schützenvereine und Gilden aus Kiel und der Umgebung der Vereinigung bei. Leider sind wertvolle Dokumente durch die Kriege verloren gegangen, so dass es keine genauen Unterlagen mehr gibt, welche Vereine es im einzelnen waren. Aus den Protokollen der Versammlungen ist jedoch anhand der Anwesenheitsaufzeichnungen zu entnehmen, dass einige Vereine heute nicht mehr existent sind, andere später neu gegründet wurden. Voraussetzung war, wie auch heute, dass nur Vereine Mitglied werden konnten, die dem Deutschen Schützenbund und dem Norddeutschen Schützenbund angehörten. Nach dem zweiten Weltkrieg kam das Schützenwesen zwangsweise zum Erliegen. Die Vereine wurden von der Besatzungsmacht aufgelöst und enteignet. Als dann Neugründungen von Vereinen wieder erlaubt wurden, haben auch die Schützenvereine und Gilden sich wieder organisiert und den Kreisverband zum Leben erweckt, unter dem Namen "Kreisschützenverband Kiel von 1906". Waren es ursprünglich einmal fünf Vereine, die den Verband gründeten und im Laufe der Jahre über 20 Vereine, so sind heute 16 Schützenvereine und Gilden mit über 1.400 Mitgliedern im Kreisverband organisiert und aktiv. War es ursprünglich die Hauptaufgabe des Kreisschützenverbandes in der Steuerung von Festen und gemeinsamen Schießveranstaltungen zu sehen, so ist es heute neben diesen Aufgaben vorrangig die Ausrichtung von Wettkämpfen und Meisterschaften, die Schulung im fachlichen Angelegenheiten und die Beratung der Vereine Schwerpunkt des Kreisvorstandes. Eingebunden in die Sportorganisation des Deutschen Sportbundes führt der Kreisschützenverband als unterste Organisation die Interessen der Mitgliedervereine zusammen, vertritt sie gegenüber dem Landesverband, den politischen Gremien der Stadt Kiel und arbeitet als Fachverband im Kreissportverband Kiel mit. Aufgrund der erforderlichen besonderen Voraussetzungen zur Ausübung des Schießsportes, der nur auf einem genehmigten Schießstand stattfinden kann, haben viele Vereine eigene Anlagen errichtet, zu denen durch Vermittlung des Kreisschützenverbandes Zuschüsse geleistet wurden, aber betreiben und unterhalten müssen die Vereine sie in eigener Verantwortung und mit eigenen Mitteln. Der sportliche Erfolg der Schützinnen und Schützen begründete sich in erster Linie auf das Können der Sportlerinnen und Sportler und der Trainingsarbeit in den Vereinen. Aber auch der Kreisschützenverband untertsützt, wo immer es möglich ist und darf daher auch ein wenig stolz auf diese Erfolge bei Deutschen Meisterschaften und Europameisterschaften sein. Als Beispiel für alle sei hier ein Kieler erwähnt, der einmal Deutscher Meister in der Jugendklasse Luftgewehr war: Norbert Gansel - ehemaliger Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Kiel.