Kieler Kuhle

Aus Kiel Wiki

Kieler Kuhle

Ort
Kiel
PLZ
24148
Stadtteil
Wellingdorf
Querstraßen
Schönberger Straße, Timkestraße, Danziger Straße
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr
Kieler Kuhle, Ecke Danziger Straße


Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Kieler Kuhle wurde mit Beschluss des Wellingdorfer Gemeinderates vom 23. Januar 1909 festgelegt. Es handelt sich dabei um eine alte Flurbezeichnung.[1]

Bespielbares Quartier[Bearbeiten]

Die Stadt Kiel beteiligt sich seit 2017 am Projekt "Aktive Mobilität in städtischen Quartieren". Das Projekt wird aus Bundesmitteln gefördert und hat das Ziel, aktive Mobilitätsformen (Fuß, Rad) zu fördern. Insbesondere sollen Kinder den Straßenraum wieder verstärkt zum Spielen nutzen können. Hierzu soll der Bereich zwischen Schönberger Straße, Wischhofstraße, Ostring und Klausdorfer Weg umgestaltet werden.

Zunächst wird 2018 und 2019 die Kieler Kuhle zur bespielbaren Straße umgestaltet werden. Auf Höhe des Kinderspielplatzes werden daher Fahrradbügel angebracht und der Abschnitt vom Spielplatz bis zur Timkestraße ist seit dem 22. Mai 2018 für den Autoverkehr und das Parken gesperrt. Für Radfahrer bleibt er weiterhin freigegeben. Die Grundstücke in den beiden dadurch entstehenden Abschnitten sind mit dem Auto nur noch von der Schönberger Straße bzw. über die Timkestraße und die Danziger Straße erreichbar.

Zunächst beobachtet das Tiefbauamt noch, wie der gesperrte Abschnitt in der Kieler Kuhle genutzt wird. Erst ab 2019 wird er dann dauerhaft umgestaltet. Die Planungen dafür laufen bereits und sollen im Dialog mit der Nachbarschaft ausgearbeitet werden. Eine intensive Einbindung der örtlichen Bevölkerung wird durch das vor Ort tätige Quartiersbüro Wahlestraße und das Stadtteilbüro Ost ermöglicht.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Kieler Kuhle“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Pressemitteilung der Stadt Kiel zur Umgestaltung, abgerufen am 22. Mai 2018