Prinz-Heinrich-Brücke

Prinz-Heinrich-Brücke (li.) und Olympiabrücke (re.), 2008

Die Prinz-Heinrich-Brücke ist die westliche von den beiden Hochbrücken, die den Nord-Ostsee-Kanal zwischen den Stadtteilen Holtenau und Wik überqueren. Sie wurde in den Jahren 1992-1996 neu erbaut, um eine bis dahin an derselben Stelle vorhandene stählerne Fachwerkkonstruktion zu ersetzen.[1]

Die neue Brücke hat eine Länge von 518 m und besteht aus einem stählernen Hohlkasten. Sie ist begehbar und bietet eine schöne Aussicht über den Kanal in Richtung Westen.[2]

Unfall[Bearbeiten]

Beim Abbau der alten Fachwerkbrücke kam es am Nachmittag des 2. August 1992 zu einem schweren Unfall: Einer von fünf Kränen, die ein 40 m langes und 280 t schweres Stück des Fachwerk-Brückenträgers an das Kanalufer heben sollten, knickte plötzlich um. Er riss einen anderen Kran mit und zerstörte einen weiteren. Der Träger fiel auf die Uferstraße und begrub ein abgestelltes Auto unter sich. Wie durch ein Wunder entstand dabei nur Sachschaden.

Bilder[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Karte „Prinz-Heinrich-Brücke“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Prinz-Heinrich-Brücke auf apt-holtenau.de, abgerufen 03.12.2017
  2. Brücken über den Nord-Ostsee-Kanal auf karl-gotsch.de, abgerufen 03.12.2017