Schwarzer Weg: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kiel Wiki
(Benutzername entfernt)
(+ Text)
 
(2 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 7: Zeile 7:
 
|Bild zeigt=  
 
|Bild zeigt=  
 
|Ort=Kiel
 
|Ort=Kiel
|Ortsteil=
+
|Ortsteil= Wik, Ravensberg (Stadtteil)
|PLZ= 24xxx
+
|PLZ= 24106, 24118
 
|lat=
 
|lat=
 
|lon=
 
|lon=
Zeile 15: Zeile 15:
 
|HistNamen=
 
|HistNamen=
 
|Straßen=  
 
|Straßen=  
|Querstraßen=  
+
|Querstraßen= Steenbeker Weg, Am Botanischen Garten, Christinenweg, Olshausenstraße
|Plätze=  
+
|Plätze= [[Botanischer Garten]], [[Musäusplatz]]
 
|Bauwerke=  
 
|Bauwerke=  
|Nutzergruppen= Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr
+
|Nutzergruppen= Fußverkehr, Radverkehr
|Straßengestaltung=
+
|Straßengestaltung= Fußweg
 
|Straßenlänge=  
 
|Straßenlänge=  
 
|Baukosten=
 
|Baukosten=
 
}}
 
}}
[[category:Schwarzer Weg]]
+
Der '''Schwarze Weg''' ist ein Fuß- und Radweg, der den Steenbeker Weg mit dem Campusgelände der [[CAU|Universität]] in der Olshausenstraße verbindet und dabei die [[Bundesstraße 76]] überbrückt.
 +
 
 +
== Geschichte ==
 +
Der Name wurde am [[30. Januar]] [[1936]] durch den Kieler Polizeipräsidenten genehmigt.<ref>{{Kieler Straßenlexikon}}</ref>
 +
 
 +
== Weblinks ==
 +
{{Plan|SchwarzerWeg}}
 +
 
 +
== Einzelnachweise ==
 +
<references />

Aktuelle Version vom 17. Dezember 2017, 17:07 Uhr

Schwarzer Weg

Ort
Kiel
PLZ
24106, 24118
Stadtteil
Wik, Ravensberg (Stadtteil)
Querstraßen
Steenbeker Weg, Am Botanischen Garten, Christinenweg, Olshausenstraße
Plätze
Botanischer Garten, Musäusplatz
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr
Straßengestaltung
Fußweg

Der Schwarze Weg ist ein Fuß- und Radweg, der den Steenbeker Weg mit dem Campusgelände der Universität in der Olshausenstraße verbindet und dabei die Bundesstraße 76 überbrückt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name wurde am 30. Januar 1936 durch den Kieler Polizeipräsidenten genehmigt.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Schwarzer Weg“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB