Schleuseninsel

Aus Kiel Wiki

Schleuseninsel

Ort
Kiel
PLZ
24159
Stadtteil
Holtenau
Hist. Namen
Alte Schleuse
Querstraßen
Kanalstraße
Bauwerke
Alte Schleuse, Pegelturm
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr
Straßengestaltung
nicht öffentlich
Die Zufahrt zu den Schleuseninseln; in Hintergrund das Gebäude des Wasser- und Schifffahrtsamtes


Die Schleuseninsel stellt die Zufahrt zu den Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals dar. Sie ist nicht für den öffentlichen Verkehr freigegeben. Besucher können aber einen Blick auf die Schleusenanlagen werfen auf der Wiker Seite des Kanals, dort befindet sich eine öffentlich zugängliche Aussichtsplattform in der Maklerstraße.

Geschichte

Die Straße wurde angelegt als Alte Schleuse. Der Name wurde erstmals 1925 aufgeführt im Adressbuch von Kiel. 1940 erfolgte eine Umbenennung in "Schleuse"; mit Beschluss der Kieler Ratsversammlung vom 26. Mai 1977 dann die Umbenennung in den heutigen Namen.[1]

Öffentliche Einrichtungen

Siehe auch

Weblinks

Kiel „Schleuseninsel“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB