Karlsburger Feldweg

Aus Kiel-Wiki
Version vom 13. Juni 2024, 10:41 Uhr von Ender (Diskussion | Beiträge) (→‎Weblinks: commons)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Karlsburger Feldweg

Ort
Kiel
PLZ
24113
Stadtteil
Gaarden-Süd / Kronsburg
Querstraßen
Neue Hamburger Straße, B 404, Flintbeker Straße
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr
Blick von der Zufahrt an der B 404

Der Karlsburger Feldweg ist ein Wohnplatz der früheren Landgemeinde Gaarden. Der Weg führte zum Ausflugslokal „Karlsburg“, das schon im Kieler Adressbuch von 1875 erwähnt wird.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name wurde am 30. Januar 1936 durch den Kieler Polizeipräsidenten genehmigt. Auf Beschluss der Kieler Ratsversammlung vom 20. Januar 1977 wurde ein Teil des Karlsburger Feldweges zwischen der Flintbeker Straße und der 150 m südlich entfernten Abzweigung in die Flintbeker Straße einbezogen und der von der Abzweigung nach Westen führende Weg bis zur B 404 ebenfalls mit „Karlsburger Feldweg“ bezeichnet.[1]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kiel „Karlsburger Feldweg“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

 Commons: Karlsburger Feldweg (Kiel) – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt nach 2005 durch Dietrich Bleihöfer, ab 2022 durch Frank Mönig, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: Januar 2021. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB