Gorch-Fock-Straße: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kiel Wiki
 
Zeile 34: Zeile 34:
 
<references />
 
<references />
 
[[Kategorie:Benannt nach Person]]
 
[[Kategorie:Benannt nach Person]]
[[Kategorie:Kategorie|Benannt nach Mannschaft]]
+
[[Kategorie:Benannt nach Mannschaft]]

Aktuelle Version vom 30. Mai 2020, 11:52 Uhr

Gorch-Fock-Straße

Ort
Kiel
PLZ
24159
Stadtteil
Pries
Hist. Namen
Gartenstraße
Anschlussstraßen
Redinskamp
Querstraßen
Fritz-Reuter-Straße, Waldemar-Bonsels-Straße
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gorch-Fock-Straße wurde bei Anlegung der Arbeiterkolonie „Prieser Höhe“ zwischen 1890 und 1898 angelegt und trug zunächst den Namen Gartenstraße. Mit dieser Bezeichnung ist sie 1923 erstmals aufgeführt im Kieler Adressbuch. Auf Beschluss der städtischen Collegien vom 7. Juli 1925 erfolgte die Umbenennung in den heutigen Namen. Auf weiteren Beschluss der Kieler Ratsversammlung vom 3. Juli 1958 wurde für einen Teil der Gorch-Fock-Straße, der durch die Anlage des Stettiner Platzes abgetrennt wurde, die Bezeichnung Brüttweg festgelegt.[1]

Der Straßenname erinnert an den Schriftsteller Gorch Fock (bürgerlich Johann Wilhelm Kinau (* 22. August 1880 in Finkenwerder; ⚔ 31. Mai 1916 in der Skagerrakschlacht))[2], nach dem auch das Segelschulschiff Gorch Fock benannt ist.

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Gorch-Fock-Straße“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Wikipedia: „Gorch Fock (Schriftsteller)“