Walter Rössler: Unterschied zwischen den Versionen

(Werke in Kiel: Standort Pinguin)
(Werke in Kiel: Eros-Brunnen)
 
Zeile 10: Zeile 10:
 
* Klabautermann-Skulptur (Bronze) im Innenhof der [[Gorch-Fock-Schule]], [[Melsdorfer Straße]] 53
 
* Klabautermann-Skulptur (Bronze) im Innenhof der [[Gorch-Fock-Schule]], [[Melsdorfer Straße]] 53
 
* Sandstein-Pelikan an der Fassade des [[Paul-Fleming-Haus]]es, [[Paul-Fleming-Straße]] 3
 
* Sandstein-Pelikan an der Fassade des [[Paul-Fleming-Haus]]es, [[Paul-Fleming-Straße]] 3
 +
* Eros-Brunnen vor dem Haus [[Von-der-Goltz-Allee]] 45, Brunnenfigur im September 1991 gestohlen
  
 
== Bilder ==
 
== Bilder ==

Aktuelle Version vom 13. August 2019, 20:47 Uhr

Walter Rössler (* 1904 in Kiel; † 1996) war ein Kieler Bildhauer.

Walter Rössler entstammte einer Kieler Steinmetzfamilie. Er absolvierte zunächst von 1920 bis 1924 eine Steinmetzlehre, besuchte dann bis 1926 die Kunstgewerbeschule in Kiel und anschließend bis 1930 die Kölner Werkkunstschulen. Von 1933 bis 1939 studierte er in Dresden bei Karl Albiker und war dann 1941 Stipendiat der Villa Massimo[1][2] in Rom. Weitere Stationen waren Halle und Florenz. 1943 erhielt Walter Rössler den Kunstpreis des Landes Schleswig-Holstein.

Nach der Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft arbeitete er als freischaffender Künstler in seinem Atelier in Klausdorf/Schwentine (heute: Schwentinental, Ortsteil Klausdorf).

Werke in Kiel[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Weitere Informationen zum Thema „Villa Massimo“ in der deutschsprachigen Wikipedia
  2. Liste der Stipiendaten der Villa Massimo