Schützenwall

Aus Kiel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schützenwall
Basisdaten
Ort Kiel
PLZ 24114
Stadtteil

Südfriedhof

Anschlussstraßen A 215, Knooper Weg
Querstraßen Westring, Calvinstraße, Lutherstraße, Boiestraße, Harmsstraße, Deliusstraße, Boninstraße, Hermann-Weigmann-Straße, Ringstraße, Prüne, Kronshagener Weg
Plätze Schützenpark
Nutzung
Nutzung Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Schützenwall wurde mit Beschluss der städtischen Kollegien vom 19. März 1875 festgelegt. Er bezieht sich auf die Schießstände der Großen Grünen Schützengilde, die sich früher dort befanden.[1]

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

Unternehmen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Schützenwall“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: Februar 2017. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB