Preetzer Straße

Aus Kiel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Preetzer Straße
Basisdaten
Ort Kiel
PLZ 24143, 24147
Stadtteil

Gaarden-Ost, Elmschenhagen

Hist. Namen Preetzer Chaussee
Anschlussstraßen Schwedendamm
Querstraßen Werftstraße, Mühlenstraße, Buschfeldstraße, Reeperbahn, Bielenbergstraße, Elisabethstraße, Kaiserstraße, Steinmarderweg, Iltisstraße, Gazellestraße, Ostring, Kirchenweg, Geschwister-Scholl-Straße, Feldscheide, Kreuzkamp, Kuckucksweg, Hellkoppel, Villacher Straße, Konrad-Adenauer-Damm
Bauwerke Iltishalle, Iltisbunker, Coventryhalle, Hein-Dahlinger-Halle
Nutzung
Nutzung Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr

Geschichte[Bearbeiten]

Die Preetzer Straße war vor 1945 als Preetzer Chaussee bezeichnet worden. Der Kieler Oberbürgermeister legte am 31. August 1945 den heutigen Namen fest. Mit Beschluss der Kieler Ratsversammlung vom 20. September 1973 wurde das Teilstück bis zur Einmündung in die B 76 in den Straßenverlauf einbezogen.

Der Name erinnert daran, dass es sich um den Verlauf einer alten Landstraße von Gaarden nach Preetz handelt.[1]

Stolpersteine[Bearbeiten]

  • Preetzer Straße 212 für Adolf Feybusch

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

Unternehmen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Preetzer Straße“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: Februar 2017. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB