Pickertstraße

Aus Kiel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pickertstraße
Basisdaten
Ort Kiel
PLZ 24143
Stadtteil

Gaarden-Ost

Anschlussstraßen Augustenstraße, Erich-Kästner-Weg
Querstraßen Norddeutsche Straße, Jachmannstraße, Ostring, Bothwellstraße, Ernestinenstraße
Nutzung
Nutzung Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr

Geschichte[Bearbeiten]

Die Pickertstraße ist 1902 erstmals aufgeführt im Kieler Adressbuch. Der Name erinnert an Dr. jur. Pickert, der von 1893 bis 1901 kommissarischer Gemeindevorsteher der am 1. April 1901 eingemeindeten Landgemeinde Gaarden und Direktor der Germaniawerft war.[1]

Der Name fand ebenfalls Verwendung für die Pickertkaserne, die 1877 als Matrosenkaserne hier entstand. Von hier aus zog die Inspektion der Marine-Infanterie und das erste Seebataillon in den Ersten Weltkrieg. Die Kaserne wurde 1920 zu einer Polizei-Kaserne. Nach dem Zweiten Weltkrieg stand die Ruine für viele Jahre leer, bis auf dem Areal eine neue Wohnbebauung entstand, die heute den Namen Gustav-Schatz-Hof trägt.[2]

Stolpersteine[Bearbeiten]

  • Pickertstraße 2 für Willibald K. Cohn und Henni Cohn - geb. Feilmann
  • Pickertstraße 2a für Erich Cohn

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

Historische Unternehmen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Pickertstraße“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: September 2017. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Die Pickertkaserne auf gaardian.org, abgerufen 30.11.2017