Jungfernstieg: Unterschied zwischen den Versionen

(Besondere Ereignisse: Aufzählungszeichen hinzugefügt)
(Besondere Ereignisse: Grammatikfehler verbessert)
Zeile 41: Zeile 41:
 
 
 
 
 
== Besondere Ereignisse ==
 
== Besondere Ereignisse ==
* Am [[28. November]] [[2011]] starb ein 30-jähriger Mann bei einer Messerstecherei im Dachgeschoss von [[Jungfernstieg 5]]. Vier Männer waren an der Wohnungstür in Streit geraten und ein 21-Jähriger stach auf einen der Männer ein. Der 30-Jährige starb trotz Notarzteinsatz noch in der Wohnung, der Täter wurde noch am Tatort festgenommen. <ref>Hamburger Abendblatt: Ein toter bei blutiger Messerstecherei in Kiel [http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article2109873/Ein-Toter-bei-blutiger-Messerstecherei-in-Kiel.html]</ref>
+
* Am [[28. November]] [[2011]] starb ein 30-jähriger Mann bei einer Messerstecherei im Dachgeschoss von [[Jungfernstieg 5]]. Vier Männer waren an der Wohnungstür in Streit geraten und ein 21-Jähriger stach auf einen der Männer ein. Der 30-Jährige starb trotz Notarzteinsatzes noch in der Wohnung, der Täter wurde noch am Tatort festgenommen. <ref>Hamburger Abendblatt: Ein toter bei blutiger Messerstecherei in Kiel [http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article2109873/Ein-Toter-bei-blutiger-Messerstecherei-in-Kiel.html]</ref>
 
* Am [[10. August]] [[2012]] stürzte ein 14-jähriger Junge aus dem vierten Stock des Mehrfamilienhauses Jungfernstieg 10. Er hatte Hausarrest und wollte sich aus dem Fenster abseilen, als ihn etwa 10&nbsp;m über dem Bürgersteig die Kräfte verließen. Weil die Äste eines Baumes seinen Sturz bremsten, überstand der 14-Jährige den Sturz unverletzt. <ref>KN Online: Junge (14) stürzt aus 4. Stock: [http://www.kn-online.de/Lokales/Kiel/Junge-14-stuerzt-aus-4.-Stock]</ref>
 
* Am [[10. August]] [[2012]] stürzte ein 14-jähriger Junge aus dem vierten Stock des Mehrfamilienhauses Jungfernstieg 10. Er hatte Hausarrest und wollte sich aus dem Fenster abseilen, als ihn etwa 10&nbsp;m über dem Bürgersteig die Kräfte verließen. Weil die Äste eines Baumes seinen Sturz bremsten, überstand der 14-Jährige den Sturz unverletzt. <ref>KN Online: Junge (14) stürzt aus 4. Stock: [http://www.kn-online.de/Lokales/Kiel/Junge-14-stuerzt-aus-4.-Stock]</ref>
 
* Im April [[2013]] wurde bei Restaurierungsarbeiten in einer ehemaligen Kneipe im Jungfernstieg 9 ein altes Wandgemälde entdeckt, das zunächst auf die 1930er oder 1940er Jahre datiert worden war.<ref>[http://www.kn-online.de/Lokales/Kiel/Tanzende-Maedchen-werden-restauriert Tanzende Mädchen werden restauriert] auf kn-online.de, abgerufen am 4.3.14</ref> Aufgrund eines Zeitungsberichtes meldete sich kurze Zeit später die Malerin, die das Bild [[1959]] schuf.<ref>[http://www.kn-online.de/Lokales/Kiel/Geheimnis-der-tanzenden-Frauen-ist-gelueftet Geheimnis der tanzenden Frauen ist gelüftet] auf kn-online.de, abgerufen am 4.3.14</ref>
 
* Im April [[2013]] wurde bei Restaurierungsarbeiten in einer ehemaligen Kneipe im Jungfernstieg 9 ein altes Wandgemälde entdeckt, das zunächst auf die 1930er oder 1940er Jahre datiert worden war.<ref>[http://www.kn-online.de/Lokales/Kiel/Tanzende-Maedchen-werden-restauriert Tanzende Mädchen werden restauriert] auf kn-online.de, abgerufen am 4.3.14</ref> Aufgrund eines Zeitungsberichtes meldete sich kurze Zeit später die Malerin, die das Bild [[1959]] schuf.<ref>[http://www.kn-online.de/Lokales/Kiel/Geheimnis-der-tanzenden-Frauen-ist-gelueftet Geheimnis der tanzenden Frauen ist gelüftet] auf kn-online.de, abgerufen am 4.3.14</ref>

Version vom 13. August 2019, 12:24 Uhr

Jungfernstieg

Ort
Kiel
PLZ
24103, 24116
Stadtteil
Exerzierplatz (Stadtteil), Schreventeich
Anschlussstraßen
Eckernförder Straße, Knooper Weg
Querstraßen
Sternstraße, Körnerstraße, Stiftstraße
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr
Straßenlänge
380 m
Jungfernstieg aus Richtung Körnerstraße, 2009

Der Jungfernstieg führt vom Knooper Weg zum Arndtplatz und der Eckernförder Straße. Er wurde nach einem Spazierweg benannt, der früher parallel zu den dortigen Reeperbahnen zum Schreventeich führte. Die Reeperbahnen hatten sich auf etwa 50 m im Knooper Weg gegenüber dem heutigen Standort der Jakobikirche befunden und verliefen von dort aus parallel zum heutigen Jungfernstieg.

Geschichte

Vor 1889 wurde die Straße mit „Längs des Jungfernstieges“ bezeichnet. Auf Beschluss der Städtischen Collegien vom 17. Mai 1889 wurde der heutige Name festgelegt.[1]

Beschaffenheit

Der Jungfernstieg besitzt zum Teil noch das ursprüngliche Kopfsteinpflaster, über dem eine Asphaltschicht aufgebracht wurde. Die Bürgersteige bestehen auf beiden Seiten aus Ziegeln. Geparkt wird auf beiden Seiten der Straße, teils auf dem Gehweg. Zwischen Knooper Weg und Stiftstraße ist das Parken auf der rechten Straßenseite werktags von 6.00 bis 18.00 Uhr auf eine eine Stunde mit Parkscheibe beschränkt. Ab der Sternstraße ist der Jungfernstieg eine Sackgasse, die Verbindung zur Eckernförder Straße ist eine Einbahnstraße und kann nur in entgegengesetzter Richtung befahren werden. Dieser Teil des Jungfernstiegs liegt im Stadtteil Schreventeich.

Kulturdenkmale

Das Gebäude mit der Hausnummer 17 ist eingetragen in die Liste der Kulturdenkmale in Kiel-Exerzierplatz, Nummer 44 in die Liste der Kulturdenkmale in Kiel-Schreventeich.[2] Es handelt sich dabei um die Kapelle der Katholisch-Apostolischen Gemeinde.

Stolpersteine

  • Jungfernstieg 7 für Bernhard Klapper, Esther Klapper - geb. Klapper, Hermann Klapper, Isidor Klapper und Jonny Klapper

Nachbarschaft

Insbesondere der untere Teil des Jungfernstiegs ist geprägt von kleinen, inhabergeführten Geschäften. Zwischen den Betreibern von Läden und Gastronomie besteht ein freundschaftlich-lockeres Verhältnis.

Besondere Ereignisse

  • Am 28. November 2011 starb ein 30-jähriger Mann bei einer Messerstecherei im Dachgeschoss von Jungfernstieg 5. Vier Männer waren an der Wohnungstür in Streit geraten und ein 21-Jähriger stach auf einen der Männer ein. Der 30-Jährige starb trotz Notarzteinsatzes noch in der Wohnung, der Täter wurde noch am Tatort festgenommen. [3]
  • Am 10. August 2012 stürzte ein 14-jähriger Junge aus dem vierten Stock des Mehrfamilienhauses Jungfernstieg 10. Er hatte Hausarrest und wollte sich aus dem Fenster abseilen, als ihn etwa 10 m über dem Bürgersteig die Kräfte verließen. Weil die Äste eines Baumes seinen Sturz bremsten, überstand der 14-Jährige den Sturz unverletzt. [4]
  • Im April 2013 wurde bei Restaurierungsarbeiten in einer ehemaligen Kneipe im Jungfernstieg 9 ein altes Wandgemälde entdeckt, das zunächst auf die 1930er oder 1940er Jahre datiert worden war.[5] Aufgrund eines Zeitungsberichtes meldete sich kurze Zeit später die Malerin, die das Bild 1959 schuf.[6]
  • September 2015 berichtet der NDR in einem Filmbeitrag über den Jungfernstieg [7]

Unternehmen

Historische Unternehmen

Bilder

Weblinks

Kiel „Jungfernstieg“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Flag of Schleswig-Holstein.svg Liste der Kulturdenkmale in Kiel (nach Stadtteilen gegliedert) in der deutschsprachigen Wikipedia
  3. Hamburger Abendblatt: Ein toter bei blutiger Messerstecherei in Kiel [1]
  4. KN Online: Junge (14) stürzt aus 4. Stock: [2]
  5. Tanzende Mädchen werden restauriert auf kn-online.de, abgerufen am 4.3.14
  6. Geheimnis der tanzenden Frauen ist gelüftet auf kn-online.de, abgerufen am 4.3.14
  7. Nordtour: Kieler Jungfernstieg wird zum Hotspot auf ndr.de