Jan Schlürmann

Aus Kiel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jan Schlürmann (*1974 in Flensburg) ist Historiker und war von 2004 bis 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel an den Lehrstühlen für schleswig-holsteinische Geschichte (Prof. Dr. Thomas Riis) und nordeuropäische Geschichte (Prof. Dr. Martin Krieger). Seine 2004 erschienene Promotionsarbeit widmete sich der Geschichte der "Schleswig-Holsteinischen Armee 1848-1851" (Tönning: Der Andere Verlag) und wurde mit dem Fakultätspreis ausgezeichnet. Er publiziert regelmäßig vor allem zu landeshistorischen Themen und wirkt an zahlreichen historischen Ausstellungen in Kiel mit; seine Schwerpunkte liegen dabei auf dem Zeitraum des 18. und 19. Jahrhunderts und auf den Verbindungen Kiels und Schleswig-Holsteins zur Geschichte Nordeuropas; er ist Mit-Autor des Kiel-Lexikons.

Seit 2010 arbeitet er in der Verwaltung des Schleswig-Holsteinischen Landtages; von Juli 2012 bis Juli 2014 war er zugleich programmverantwortlicher Studienleiter und Geschäftsführer der Hermann-Ehlers-Akademie.

Veröffentlichungen von Jan Schlürmann mit Bezug zu Kiel:[Bearbeiten]

  • Lorenz von Stein (= Wissen im Norden), Kiel: 2015.
  • Eider und Eiderkanal im Wirtschaftsnetz des dänischen Gesamtstaates, 1784-1863. In: 1200 Jahre deutsch-dänische Grenze. Tagungsband. Hrsg. von Steen Bo Frandsen, Martin Krieger u. Frank Lubowitz. Neumünster 2013. S. 197-207.
  • Schleswig-Holstein und Norwegen. Zu Gemeinsamkeiten der beiden äußersten Ränder des dänischen Gesamtstaates zwischen 1772 und 1814. In: Der Kieler Frieden 1814, hrsg. von Sonja Kinzler, Neumünster: 2013, S.100-106.
  • Johannes Daniel Major und der erste Botanische Garten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. In: Christiana Albertina. Forschungen und Berichte aus der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, H. 64 (2007), S. 35-46.
  • Matrikel, Meister und Mensuren. Die Christian-Albrechts-Universität, ihre Studenten und die Fechtkunst im 17./18. Jahrhundert. In: Schleswig-Holstein 2002, H. 4, S. 8-10.