Fähre Kiel - Korsör: Unterschied zwischen den Versionen

(neu; Artikel begonnen)
(kein Unterschied)

Version vom 23. März 2020, 15:40 Uhr

Die Fährlinie Kiel - Korsör war eine der ältesten Fährlinien, die von Kiel aus im Liniendienst betrieben wurden. Sie verband Kiel mit der dänischen Hafenstadt Korsör (dänisch: Korsør) im Westen der Insel Seeland.

Geschichte

Die Fährverbindung entstand in den späten 1850er-Jahren, als Korsör im April 1856 durch Verlängerung der "Vestbane" (seit 1847 Kopenhagen - Roskilde) eine Eisenbahnverbindung zur dänischen Hauptstadt im Osten Seelands erhielt. Kiel war bereits im September 1844 mit der "König Christian VIII. Ostseebahn" mit Altona verbunden worden. Die beiden Bahnen bildeten zusammen mit der Fähre Kiel - Korsör eine schnelle Verbindung zwischen den beiden wichtigsten Städten im dänischen Gesamtstaat. Die Reisezeit zwischen Altona und Kopenhagen verkürzte sich dadurch beträchtlich, nämlich auf nur wenig mehr als 12 Stunden.

Seither wurde die Verbindung mit etlichen Unterbrechungen von wechselnden Reedereien betrieben, bis sie im Januar 1996 endgültig eingestellt wurde.

Weblinks

Einzelnachweise